Mittwoch, 29. Juli 2015

House of One – Partner im einen „Welthaus“ - Teil III: Washington

Washington, 39º “Please, drive us to the National Cathedral.” Der Taxifahrer fährt los und bringt uns zu der einen und anderen Kirche und umkreist dabei die National Cathedral, eine der größten Kirchen der Welt, die er einfach nicht kennt. Es ist die zentrale Kirche der Episcopal Church in den USA, in gewisser Weise der amerikanische Ableger der Anglikanischen Kirche. Die Kathedrale in Washington verkörpert ein wenig, soweit das bei der sehr ausdifferenzierten kirchlichen Landschaft und der dann doch sehr konsequnten Trennung von Religion und Staat in den USA überhaupt möglich ist, das dezente, zivilreligiös angehauchte Zusammenwirken von Staat und Kirche (auf Bundesebene) zu bestimmten Anlässen. So wurden in der Kathedrale die Trauerfeiern für mehrere Präsidenten abgehalten und Gedenkgottesdienste nach Terroranschlägen. In der Eingangshalle sind die Wappen aller Bundesstaaten in den Boden eingelassen und in eines der Kirchenfenster ist ein Mondstein von der Apollomission eingearbeitet worden. Wir haben heute einen Termin mit der Pfarrerin für Interreligiösen Dialog an der National Cathedral, Rev.Carol Flett.

Hier finden Sie eine Bildergalerie über den Besuch in Washington.

Wenn Sie mehr erfahren möchten,folgen Sie auch gerne direkt dem Blog auf houseofone.tumblr.com.