Montag, 8. Oktober 2018

House of One im Victoria & Albert Museum

"Die Zukunft beginnt hier" (The Future Starts Here) ist der Titel der aktuellen Sonderausstellung im Londoner Victoria&Albert Museum (V&A), in der auch das House of One als zukunftsweisendes Friedensprojekt vorgestellt wird. Die sehr gut besuchte Schau ist noch bis zum 4. November 2018 geöffnet.

 

Ein etwa ein Meter hohes Architekturmodell des House of One ist seit der Eröffnung am 12. Mai in "The Future starts here - 100 projects shaping the world of tomorrow" zu sehen. Anhand dieses Modells wird die gesellschaftsverbindende Idee des Projekts dargestellt, derzufolge drei Religionsgemeinschaften ein Haus mit Synagoge, Kirche und Moschee um einen Zentralraum herum errichten, in dem auch und vor allem die säkulare Mehrheitsgesellschaft willkommen geheißen wird. Das renommierte Sammlungshaus zeigte sich so überzeugt von der Idee, dass es das aus Holz gearbeitete Modell für seine Sammlung angekauft hat - ein nicht alltäglicher Vorgang.

In der Pressemitteilung des V&A anlässlich der Eröffnung war zu lesen: "Die Art und Weise, wie städtische Gebiete gestaltet werden, um einige der größten Herausforderungen der heutigen Zeit zu bewältigen, einschließlich Klimawandel, religiöse Intoleranz und Wohnungskrise, wird geprüft werden. Foster + Partners' Modell ihrer 6 Millionen m² großen Masdar City in Abu Dhabi, der weltweit ersten klimaneutralen, abfallfreien Stadt, wird neben dem Modell des House of One-Entwurfs des Architekturbüros Kuehn Malvezzi, eines dreiteiligen Gotteshauses, in dem sich Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen versammeln und in einen respektvollen Dialog treten können."

 

Weitere Neuigkeiten