Donnerstag, 24. Oktober 2019

Antisemitismus – Wo beginnt der Hass?

PDF icon Download PDF (794.4 KB)

Berlin, 24.10.2019

Pressemitteilung

 

Antisemitismus – Wo beginnt der Hass?

Judenfeindliche Stereotype in der Bildungsarbeit erkennen und ihnen begegnen

Antisemitismus begegnet bereits Kindern und Jugendlichen auf unterschiedlichste Weise: über Musik, Soziale Medien oder wenn das Wort Jude als Schimpfwort gedankenlos über den Schulhof posaunt wird. In der Reihe "House of One lädt ein..." tauschen wir unsere Erfahrungen aus der interreligiösen Bildungsarbeit mit Praktikern anderer Institutionen aus.

Wann? Donnerstag, 31. Oktober 2019 um 19 Uhr

Wo? Kleiner Säulensaal im Erdgeschoss der Zentral- und Landesbibliothek,

Breite Straße 32-36, 10178 Berlin

                                                                                                            

Auch junge Menschen greifen auf antisemitische Stereotype zurück, wie das Bildungsteam des House of One in Gesprächsrunden oder Workshops mit Kindern und Jugendlichen immer wieder festgestellt hat. Dies geschieht meist unabhängig von tatsächlichen Erfahrungen mit jüdischen Menschen, auch oft ohne sich dessen bewußt zu sein

Mit drei Praktikerinnen aus der Bildungsarbeit anderer religiös geprägter Institutionen wird sich die Stiftung über Erfahrungen aus der interkulturellen Bildungsarbeit austauschen. Welche Vorurteile sind verbreitet? Wie gut sind Pädagogen darauf vorbereitet? Wie werden Vorurteile zu Hass? Ist es etwa sinnvoll, Schülerinnen und Schüler zum Besuch von KZ-Gedenkstätten zu verpflichten, wie die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli vorgeschlagen hatte?

Jenseits der Debatte um solche und ähnliche Fragen wird die Stiftung House of One die eigene Bildungsarbeit sowie ihren aktuell laufenden Schulwettbewerb "Nathan der Weise - kreativ gedacht!" vorstellen.

Mitwirkende:

Shlomit Tulgan - Jüdisches Museum Berlin und Bubales Puppentheater

Fereshta Ludin - Jugendbeauftrafte des Berliner Forum der Religionen

Marina Chernivsky - Präventionsbeauftragte der Zentrale Wohlfahrtsstelle (ZWSt)

Esther Hirsch – Moderation (House of One)

- Eintritt ist frei, Spenden stets willkommen

 

Weitere Pressemitteilungen

18.10.2019

„Wir stehen an Eurer Seite!“

Berlin, 18.10.2019 Pressemitteilung „Wir stehen an Eurer Seite!“ Gegen Antisemitismus und Hass: Aufruf zur Menschenkette vor der Neuen Synagoge in Berlin am Sonntag Gemeinsam mit dem Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft die Stiftung House of One zur Teilnahme an einer...
18.10.2019

House of One als musikalische Skizze

Berlin, 18.10.2019 Pressemitteilung House of One als musikalische Skizze Synagoge, Kirche, Mosche, 4. Raum – die 5. Internationalen Chormusiktage ChorInt thematisieren die Grundsteinlegung mit „Musik im interkulturellen Dialog“ Die 5. Internationalen Chormusiktage ChorInt sind ein Experiment: Der...
10.10.2019

Unsere Demokratie verteidigen

Berlin, 10.10.2019 Pressemitteilung Unsere Demokoratie verteidigen Imam Sanci verurteilt Angriff auf Synagoge in Halle / Friedensgebet am Freitag Angesichts des mörderischen, menschenverachtenden Anschlags in Halle sagte Kadir Sanci, Imam und Präsidiumsmitglied des House of One: „Sri Lanka,...
11.09.2019

Gemeinsamer Startschuss auf der Baustelle

Berlin, 11.09.2019 Presseeinladung Los Geht’s! Gemeinsamer Startschuss auf der Baustelle des House of One mit Berliner Senat, Bundesbauministerium und Architekten für die letzte Bohrung der erfolgreichen Gründungsarbeiten Am Montag geht die Stiftung House of One den nächsten wichtigen Schritt voran...
09.09.2019

Die Kraft des gewaltlosen Widerstands

Berlin, 09.09.2019 Erinnerung Presseeinladung Die Kraft des gewaltlosen Widerstands 11. September: Juden, Christen und Muslime gedenken der Opfer von Terror Menschen machen Menschen zu Opfern –auch im Namen von Religionen. So war es beim Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001,...
02.08.2019

Drei Religionen – Gemeinsam gegen Antisemitismus

Berlin, 02.08.2019 Pressemitteilung Drei Religionen – Gemeinsam gegen Antisemitismus Imam Kadir Sanci: „Wir stehen an der Seite von Rabbiner Teichtal.“ Mit tiefem Entsetzen haben die Geistlichen des House of One die Nachricht vom Übergriff auf Rabbiner Yehuda Teichtal aufgenommen. „Dieser Vorfall,...