Dienstag, 21. Mai 2019

Die Freiheit des Glaubens

PDF icon Download PDF (829.35 KB)

Berlin, 21.05.2019

Pressemitteilung – - Erinnerung - -

 

Die Freiheit des Glaubens

70 Jahre Grundgesetz, Art.4 - Religionsfreiheit: Juden, Christen, Muslime und

Buddhisten laden zur gemeinsamen Friedensandacht und Gedenken an Terroropfer

In Art. 4 des Grundgesetzes steht: "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die

Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die

ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet." Diese Freiheit ist an vielen Orten der Welt nicht selbstverständlich. Fast wöchentlich gibt es Übergriffe auf Gläubige, von den wenigsten erfahren wir. Die Betroffenen aber leiden nicht weniger als die Zurückgebliebenen der Opfer und die Verletzten der Attentate von Pittsburgh, Christchurch, Sri Lanka oder zuletzt Burkina Faso.

Wir möchten Sie daher herzlich einladen, mit uns in einer Friedensandacht die freie Ausübung der Religionen anläßlich des 70. Jahrestages des Grundgesetzes zu würdigen. Sie ist nicht gegeben, denn auch hierzulande sind Vorurteile gegenüber Gläubigen, Antisemitismus oder Muslimfeindlichkeit verbreitet.

Wann?   Dienstag, 21. Mai um 17 Uhr (ca. 30 – 40 Min.)

Wo?   Parochialkirche, Klosterstraße 67, 10179 Berlin

Mitwirkende: 

Rupert Thomas Holborow, Botschafter von Neuseeland

U. Ahamed Razee, stv. Botschafter von Sri Lanka



Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und

Imam Kadir Sanci (House of One)

Bernd Streich (Diözesanrat der Katholiken)

Imam Taha Sabri (Dar Assalam Moschee)

Pfarrer Andreas Goetze (Beauftragter für interreligiösen Dialog der EKBO)

Pfarrerin Cordula Machoni (St.Petri-St.Marien Gemeinde)

Haladhara Thaler (Hindu-Gemeinde Berlin u. Berliner Forum der Religionen)

Pfarrer Emmanuel Sfiatkos (Griechisch-Orthodoxe Metropolie)

Michael Bäumer (Buddhist, Soka Gakkai Gemeinde u. Berliner Forum der Religionen)

Musik:

Zeeshan Sagar Gill, Harmonium

Falls sie über das Friedensgebet berichten wollen, Fragen haben oder weitere

Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an press@house-of-one.org, oder rufen Sie die Pressesprecherin Kerstin Krupp unter (0170) 24 75 955 an.

Weitere Veranstaltungen des House of One in dieser Woche:

Dienstag, 21. Mai um 10.30 Uhr

Multireligiöser Schülergottesdienst zum 14. Berliner Friedenslauf

Gemeinsam mit der Evangelischen Schulstiftung feiert das House of One nun schon zum wiederholten Mal einen multireligiösen Gottesdienst am Tag vor dem Berliner Friedenslauf (siehe angehängte Pressemitteilung)

Ort: St.Marienkirche am Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin

Mittwoch, 22. Mai um 19 Uhr

„House of One lädt ein – Juna Grossmann, Stefanie Hoffmann und

Safiyye Aydin“

Die jüdische Bloggerin und Autorin, Juna Grossmann, ihre muslimischen und christlichen Kolleginnen, Safiye Arslan und Stefanie Hoffmann, diskutieren mit dem SocialMedia-Team des House of One über Chancen und Risiken der Kommunikation religiöser Inhalte im Netz.

Ort: Kleiner Säulensaal im EG der ZLB, Breite Straße 30-36, 10178 Berlin

Anmeldung bitte unter info@house-of-one.org

Freitag, 24. Mai um 17 Uhr

Von der Petrikirche zum Drei-Religionen-Haus

Archäologin Claudia Melisch führt noch einmal über die freigelegten Fundamente der Petrikirche und erzählt die Entwicklung des Petriplatzes vom Mittelalter bis heute.

Ort: Brüder-/Ecke Scharrenstraße am Petriplatz, 10178 Berlin

Anmeldung bitte unter info@house-of-one.org

Alle Veranstaltungen sind kostenlos – Spenden stets willkommen.

Weitere Pressemitteilungen

03.11.2020

Rabbiner: Ziel des Terrors ist die freiheitliche Gesellschaft

Rabbiner Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci zu dem Attentat in Wien Die Gebete im House of One – jüdisch, christlich wie muslimisch – gelten heute den Menschen in Wien, den Opfern, den Verletzten, den Angehörigen, den Traumatisierten. Imam Kadir Sanci und Rabbiner Andreas Nachama äußerten sich zu...
02.11.2020

Müller sieht House of One als große Chance für Berlin

Regierender Bürgermeister ist Vorsitzender des neu gegründeten Kuratoriums / Mitglieder sind u.a. Zentralratspräsident Schuster und Bundespräsident a.D. Wulff Das House of One ist weit mehr als ein Gebäude. Es ist bereits heute ein Ort, an dem sich Menschen unterschiedlicher Religionen und...
29.10.2020

Imam Sanci: "Ich finde kaum noch Worte"

Die Morde von Nizza seien nicht Ausdruck eines Kampfes zwischen Muslimen und Christen, sondern die Tat von Unmenschen Mit Sprachlosigkeit und unendlicher Trauer haben wir – Juden, Christen und Muslime – vom House of One von dem brutalen Mordanschlag in der französischen Stadt Nizza Kenntnis...
05.10.2020

Hamburg, Halle, Hanau - gemeinsam gegen Hass

Rabbiner, Pfarrer und Imam: Friedliebende Mehrheit muss lauter werden / Multireligiöses Friedensgebet am 9. Oktober, dem Jahrestag des Attentats in Halle Eine Woche vor dem Jahrestag des Überfalls auf die Synagoge, erschüttert ein weiteres antisemitisches Gewaltverbrechen Deutschland. Ein Student...
25.09.2020

Plan für neue Mühlendammbrücke überdimensioniert

House of One und Archäologisches Haus setzen sich für kleineren Neubau der Brücke ein / Neugestaltung des Petriplatzes als historische Mitte Berlins „Im Grunde ist die Neugestaltung der Mühlendammbrücke eine Chance und eine sehr reizvolle Aufgabe, bei der Verkehrspolitik und Stadtentwicklung...
23.09.2020

Dialog an einem Ort, wo kaum mehr gesprochen wird

House of One eröffnet Ausstellung von Architekturentwürfen für ein Mehrreligionenhaus in der von Krieg geplagten Zentralafrikanischen Republik. Frauen und Männer, ob katholisch, muslimisch oder protestantisch, haben sich in der seit vielen Jahren von Krieg und Terror zerrissenen...