Freitag, 17. November 2017

House of One trifft deutschen UN-Botschafter Heusgen

PDF icon Download PDF (471.74 KB)

Im Rahmen einer USA-Reise, die eine Delegation der Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus Berlin auf Einladung der Deutschen Botschaft in Washington in dieser Woche durchführt, fand am 14. November in New York ein Treffen mit dem Ständigen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, Botschafter Dr. Christoph Heusgen, statt. 

Gegenstand des Gesprächs waren die zunehmenden internationalen Aktivitäten des House of One und die damit verbundene Intention der Stiftung, in Kooperationen mit Partnerprojekten, etwa in der Zentralafrikanischen Republik, das Friedenspotential der Religionen in einer globalen Perspektive zu stärken.

Botschafter Dr. Heusgen begrüßt ausdrücklich diese Aktivitäten und verweist auf die große Bedeutung, die sowohl auf der Ebene des Auswärtigen Amtes als auch der Vereinten Nationen dem Thema der Friedensverantwortung der Religionen beigemessen wird.


Zum Projekt
In Berlin entsteht ab 2019 etwas weltweit Einmaliges: Juden, Christen und Muslime bauen gemeinsam ein Haus, unter dessen Dach sich eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee befinden. Ein Haus des Gebets und der interdisziplinären Lehre. Ein Haus der Begegnung, für ein Kennenlernen und den Austausch von Menschen unterschiedlicher Religionen und unter Einbeziehung der mehrheitlich säkularen Stadtgesellschaft.
 

Download Pressefoto

Von links nach rechts: Roland Stolte (Verwaltungsdirektor), Sonja Pilz (Projektbotschafterin), Pfarrer Eric Haussmann, Barbara Witting (Mitglied des Stiftungsrats), Botschafter Dr. Christoph Heusgen, Imam Osman Örs
© German Mission to the UN

Weitere Pressemitteilungen

15.03.2019

Juden, Christen und Muslime gedenken der Toten von Christchurch

Kardinal, Rabbiner, Pfarrer und Imame des House of One: Gegen Terror zusammenstehen Gemeinsam mit dem Kardinal Dieudonné Nzapalainga und Imam Layama Kobiné , Partner und derzeit Gäste des House of One, haben Geistliche, Mitarbeiter und Gäste des House of One am Freitag eine Schweigeminute...
12.03.2019

Kardinal und Imam werben für interreligiöses Friedensprojekt in Zentralafrika

Katholischer, muslimischer und protestantischer Religionsführer aus Krisenstaat ZAR bemühen sich in Berlin um Unterstützung ihrer gemeinsamen Friedensarbeit Die geistlichen Führer der Zentralafrikanischen Republik setzen sich seit Jahren in beispielloser Weise über jede religiöse Grenze hinweg für...
07.03.2019

Bedauern über Rückzug von Catherine Dussmann

Verwaltungsdirektor Roland Stolte: Interreligiöse Verständigung nur in kleinen Schritten möglich Mit Bedauern hat die Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus Berlin die Entscheidung von Catherine von Fürstenberg Dussmann aufgenommen, die interreligiöse Arbeit des Hauses derzeit nicht weiter...
16.01.2019

Grundsteinlegung im Frühjahr 2020

Berlin, 16.01.2019 Pressemitteilung Grundsteinlegung des House of One im Frühjahr 2020 Vorbereitung der Bauphase mit Festakt im Pavillon auf dem Petriplatz gefeiert Ein Jahr lang hat der Pavillon auf dem Petriplatz als Platzhalter für das kommende House of One gedient. Mit dem Abbau des Holz-...
23.11.2018

German Federal Government Approves 10 Million Euro

Important step for financing of interreligious House of One in Berlin The Foundation House of One - Bet- und Lehrhaus receives 10 million Euro from the Federal Government for the construction of the planned interreligious sacred building in the heart of Berlin. This was decided by the Bundestag...
17.10.2018

Was das Christentum vom Islam lernen kann

Berlin, 15.10.2018 Presseeinladung Podiumsdiskussion mit dem Theologen Ralf K. Wüstenberg und Imam Osman Örs Mehr als die Hälfte der Deutschen fühlt sich vom Islam bedroht. Das zumindest ergab eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung im Jahr 2015. „Der Islam wird in hohem Maße instrumentalisiert“,...