Freitag, 14. September 2018

Reden reicht nicht

Berlin, 14.09.2018
Presseeinladung
 

Andacht vor dem Versöhnungstag Jom Kippur

Juden, Christen und Muslime des House of One – und nicht nur dort – leben täglich in friedlichem Miteinander

 

Fast 400 Überfälle auf Asylsuchende und deren Unterkünfte hat die Amadeu Antonio Stiftung allein in diesem Jahr gezählt. Hinzu kommen antisemitische Pöbeleien, Angriffe auf Muslime, populistische Grenzüberschreitungen in den Parlamenten - die Kette von Hass bis hin zu Gewalt reißt nicht ab.

Im House of One wollen Juden, Muslime und Christen ein anderes Bild der Gesellschaft zeigen. Die verschiedenen Religionen - und auch die Religionslosen - kommen unter dem Dach der Stiftung nicht nur für einen Tag zusammen, um der lauten Minderheit ihre Stimme entgegenzusetzen. Im House of One wird täglich miteinander gearbeitet, gesprochen, gestritten und gelebt. Das Aufeinanderhören, das Akzeptieren von Verschiedenheit wird nicht nur zu öffentlichen Anlässen thematisiert, es ist selbstverständlicher Bestandteil des Zusammenseins – wie es das auch für viele Menschen in Deutschland ist.

Am Tag vor Jom Kippur, dem jüdischen Versöhnungstag, wollen wir dieses Miteinander einmal mehr nach außen tragen. Wir laden Sie ein zu einer multireligiösen Andacht in den Pavillon des House of One, an den Ort, wo im kommenden Jahr der Bau des Sakralbaus im Herzen Berlins beginnen wird.

Die interreligiöse Andacht halten die Kantorin Esther Hirsch (Synagoge Sukkat Shalom), Pfarrer Eric Haussmann (St.Petri-St.Marien) und Imam Osman Örs (Forum Dialog), alle aus Berlin. Begrüßung durch Frithjof Timm, Theologe des House One.

Wann?                   Dienstag, 18. September, 14.30 Uhr

Wo?                       Pavillon des House of One, Petriplatz, 10178 Berlin

Dauer?                  30 Minuten

 

Im Anschluss an die Andacht stehen die Geistlichen für Fragen und Interviews bereit. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter press@house-of-one.org an.

Weitere Pressemitteilungen

10.10.2018

Aktion des House of One auf Grossdemo #unteilbar

Berlin, 10.10.2018 Pressemitteilung Juden, Muslime und Christen verlesen Artikel 4 zur Religionsfreiheit Das House of One beteiligt sich an der Großdemonstration #unteilbar, die am Sonnabend, 13. Oktober in Berlin stattfindet. „Wir tragen alle gemeinsam die Verantwortung, das friedliche Miteinander...
10.10.2018

Startschuss für Unternehmenspartnerschaft

Berlin, 10.10.2018 Presseeinladung Der Bildungsträger Eventus wird Partnerunternehmen des House of One Eventus Bildung e.V. aus Berlin wird das erste Partnerunternehmen der Stiftung House of One. Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen des Kita-Trägers wird die feierliche...
28.09.2018

Nicht ohne uns

Berlin lädt vom 1. bis 3. Oktober zum Bürgerfest und das House of One feiert mit 28 Jahre ist Berlin bereits wieder vereint. 28 Jahre, in denen sich die Stadt enorm verändert hat. Mit den zahlreichen +Menschen, die seither Berlin zu ihrer neuen Heimat gemacht haben, erweiterte sich nicht zuletzt...
21.09.2018

Lässt sich Gott beleidigen?

Berlin, 21.09.2018 Presseeinladung Ein Gespräch über Religionskritik am Beispiel einer Mohammed-Karikatur Die Türken sind für Heinrich Knaust die „gefährlichen Feinde“. Sie müssen nicht nur mit Waffen, sondern auch mit Worten bekämpft werden. Nachzulesen ist das in einer Schrift des Berliner...
07.09.2018

Religionsübergreifende Andacht zum 11. September

Die Botschaft ist knapp und klar. „Wir brauchen uns. Wir müssen zusammenhalten“, sagt Imam Kadir Sanci vom House of One. Der 11. September sei zum Symbol dafür geworden, wie Hass und Gewalt den gesellschaftlichen Frieden sowie das Zusammenleben aufgeklärter Menschen gefährde und zu neuer Gewalt...
07.09.2018

Interreligiöses Friedensgebet zum 11. September

Berlin, 07.09.2018 PresseEinladung Imam, Kantorin und Pfarrerin mahnen respektvolles Miteinander an Die Botschaft ist knapp und klar. „Wir brauchen uns. Wir müssen zusammenhalten“, sagt Imam Kadir Sanci vom House of One. Der 11. September sei zum Symbol dafür geworden, wie Hass und Gewalt den...