Donnerstag, 10. Oktober 2019

Unsere Demokratie verteidigen

PDF icon Download PDF (910.84 KB)

Berlin, 10.10.2019

Pressemitteilung

 

Unsere Demokoratie verteidigen

Imam Sanci verurteilt Angriff auf Synagoge in Halle / Friedensgebet am Freitag

Angesichts des mörderischen, menschenverachtenden Anschlags in Halle sagte

Kadir Sanci, Imam und Präsidiumsmitglied des House of One: „Sri Lanka, Christchurch, Pittsburg… – ich weiß gar nicht mehr, was ich zu diesen Unmenschlichkeiten sagen soll. Es schockiert mich, dass diese Angriffe auf wehrlose Betende kein Ende nehmen. Im Gegenteil: Sie kommen näher, jetzt auch zu uns nach Deutschland, nach Halle.“

Gestern sei die jüdische Gemeinschaft das Ziel gewesen, morgen sind es vielleicht Muslime oder andere. Das müsse jedem klarwerden. „Wenn jemand angegriffen wird, müssen wir daher zusammenhalten und diejenigen unterstützen“, sagte Imam Sanci weiter: „Unsere Demokratie muss jeden Tag – und jetzt noch einmal besonders –

gestärkt und verteidigt werden.“

Dass in Berlin so viele Menschen, auch in Berlin vor der Synagoge in der Oranienburger Straße am Dienstagabend, zusammengekommen seien, sei ein Zeichen für die

wache Zivilgesellschaft in Deutschland. „Die große Zahl der Menschen in Deutschland sind wach, stehen auf, wollen diesen Hass nicht dulden. Diese positive Kraft in unserer Gesellschaft, die über alle religiösen oder weltanschauliche Grenzen reicht, wollen wir – Juden, Muslime und Christen – mit dem House of One weiter verstärken helfen“, sagte Imam Sanci.

Einladung zum multireligiösen Friedensgebet

Am Freitag, 11. Oktober um 12 Uhr, wird im Rahmen eines multireligiösen

Friedensgebet an den Anschlag in Halle und die Opfer gedacht werden.

Ort: St. Marienkirche auf dem Alexanderplatz

Glockenspiel der Parochialkirche spielt jüdisches Morgengebet

Ab morgen wird das Glockenspiel der Parochialkirche in der Klosterstraße in Berlin-Mitte täglich um 9 Uhr als Zeichen der Verbundenheit eine Melodie aus dem jüdischen Morgengebet „Adon olam“ spielen.

Anmeldung sowie weitere Informationen und Ansprechpartner unter – Achtung,

neue Nummer! – (030) 21 300 18-50 oder per Mail unter press@house-of-one.org.

Berlin, 10.10.2019

Pressemitteilung

 

Unsere Demokoratie verteidigen

Imam Sanci verurteilt Angriff auf Synagoge in Halle / Friedensgebet am Freitag

Angesichts des mörderischen, menschenverachtenden Anschlags in Halle sagte

Kadir Sanci, Imam und Präsidiumsmitglied des House of One: „Sri Lanka, Christchurch, Pittsburg… – ich weiß gar nicht mehr, was ich zu diesen Unmenschlichkeiten sagen soll. Es schockiert mich, dass diese Angriffe auf wehrlose Betende kein Ende nehmen. Im Gegenteil: Sie kommen näher, jetzt auch zu uns nach Deutschland, nach Halle.“

Gestern sei die jüdische Gemeinschaft das Ziel gewesen, morgen sind es vielleicht Muslime oder andere. Das müsse jedem klarwerden. „Wenn jemand angegriffen wird, müssen wir daher zusammenhalten und diejenigen unterstützen“, sagte Imam Sanci weiter: „Unsere Demokratie muss jeden Tag – und jetzt noch einmal besonders –

gestärkt und verteidigt werden.“

Dass in Berlin so viele Menschen, auch in Berlin vor der Synagoge in der Oranienburger Straße am Dienstagabend, zusammengekommen seien, sei ein Zeichen für die

wache Zivilgesellschaft in Deutschland. „Die große Zahl der Menschen in Deutschland sind wach, stehen auf, wollen diesen Hass nicht dulden. Diese positive Kraft in unserer Gesellschaft, die über alle religiösen oder weltanschauliche Grenzen reicht, wollen wir – Juden, Muslime und Christen – mit dem House of One weiter verstärken helfen“, sagte Imam Sanci.

Einladung zum multireligiösen Friedensgebet

Am Freitag, 11. Oktober um 12 Uhr, wird im Rahmen eines multireligiösen

Friedensgebet an den Anschlag in Halle und die Opfer gedacht werden.

Ort: St. Marienkirche auf dem Alexanderplatz

Glockenspiel der Parochialkirche spielt jüdisches Morgengebet

Ab morgen wird das Glockenspiel der Parochialkirche in der Klosterstraße in Berlin-Mitte täglich um 9 Uhr als Zeichen der Verbundenheit eine Melodie aus dem jüdischen Morgengebet „Adon olam“ spielen.

Anmeldung sowie weitere Informationen und Ansprechpartner unter – Achtung,

neue Nummer! – (030) 21 300 18-50 oder per Mail unter press@house-of-one.org.

Berlin, 10.10.2019

Pressemitteilung

 

Unsere Demokoratie verteidigen

Imam Sanci verurteilt Angriff auf Synagoge in Halle / Friedensgebet am Freitag

Angesichts des mörderischen, menschenverachtenden Anschlags in Halle sagte

Kadir Sanci, Imam und Präsidiumsmitglied des House of One: „Sri Lanka, Christchurch, Pittsburg… – ich weiß gar nicht mehr, was ich zu diesen Unmenschlichkeiten sagen soll. Es schockiert mich, dass diese Angriffe auf wehrlose Betende kein Ende nehmen. Im Gegenteil: Sie kommen näher, jetzt auch zu uns nach Deutschland, nach Halle.“

Gestern sei die jüdische Gemeinschaft das Ziel gewesen, morgen sind es vielleicht Muslime oder andere. Das müsse jedem klarwerden. „Wenn jemand angegriffen wird, müssen wir daher zusammenhalten und diejenigen unterstützen“, sagte Imam Sanci weiter: „Unsere Demokratie muss jeden Tag – und jetzt noch einmal besonders –

gestärkt und verteidigt werden.“

Dass in Berlin so viele Menschen, auch in Berlin vor der Synagoge in der Oranienburger Straße am Dienstagabend, zusammengekommen seien, sei ein Zeichen für die

wache Zivilgesellschaft in Deutschland. „Die große Zahl der Menschen in Deutschland sind wach, stehen auf, wollen diesen Hass nicht dulden. Diese positive Kraft in unserer Gesellschaft, die über alle religiösen oder weltanschauliche Grenzen reicht, wollen wir – Juden, Muslime und Christen – mit dem House of One weiter verstärken helfen“, sagte Imam Sanci.

Einladung zum multireligiösen Friedensgebet

Am Freitag, 11. Oktober um 12 Uhr, wird im Rahmen eines multireligiösen

Friedensgebet an den Anschlag in Halle und die Opfer gedacht werden.

Ort: St. Marienkirche auf dem Alexanderplatz

Glockenspiel der Parochialkirche spielt jüdisches Morgengebet

Ab morgen wird das Glockenspiel der Parochialkirche in der Klosterstraße in Berlin-Mitte täglich um 9 Uhr als Zeichen der Verbundenheit eine Melodie aus dem jüdischen Morgengebet „Adon olam“ spielen.

Weitere Pressemitteilungen

23.09.2020

Dialog an einem Ort, wo kaum mehr gesprochen wird

House of One eröffnet Ausstellung von Architekturentwürfen für ein Mehrreligionenhaus in der von Krieg geplagten Zentralafrikanischen Republik. Frauen und Männer, ob katholisch, muslimisch oder protestantisch, haben sich in der seit vielen Jahren von Krieg und Terror zerrissenen...
28.02.2020

Hanau: Wenn Verblendung zu Mord führt

Das Attentat von Hanau wirft seinen Schatten auf christlich-jüdische Zeremonie zum Wiederanbringen des hebräischen Gottesnamen an Berliner Kirche Im Schatten des Mordanschlags von Hanau hat das jüdisch-christliche Friedensgebet am Freitag in der Berliner Parochialkirche einen verstörend aktuellen...
28.02.2020

Stein um Stein zum Mehrreligionenhaus

Präsentation Ziegelfassade und Vernissage der Open Air-Ausstellung am Petriplatz Das House of One ist nicht nur als Begegnungsort der Religionen, es ist auch baulich außergewöhnlich. Als erstes Gebäude Berlins seit vielen Jahren wird das Mehrreligionenhaus aus gebrannten Ziegeln massiv gemauert...
06.11.2019

Vom Friedensgebet zum Fall der Mauer

Berlin, 06.11.2019 Pressemitteilung Vom Friedensgebet zum Fall der Mauer Offene Türen statt hoher Mauern – gemeinsam erinnern Juden, Christen, Muslime, Buddhisten, Bahai und andere an die versöhnende Kraft der Religionen Die Kirchen in der ehemaligen DDR haben eine wichtige Rolle in der friedlichen...
05.11.2019

Mewlid en-Nebi - Die Geburt des Propheten

Berlin, 05.11.2019 Pressemitteilung Mewlid el-Nabi – die Geburt des Propheten Imam Sanci lädt Rabbiner und Pfarrer zum Gedenken an Religionsgründer Mit Mewlid an-Nebi gedenken die Muslime die Geburt des Propheten, ein wichtiges Fest im Islam. „An diesem Tag werden wir unsere Türen für Interessierte...
05.11.2019

Rabbiner, Propst und Imam gedenken gemeinsam des Novemberpogroms

Berlin, 05.11.2019 Pressemitteilung Rabbiner, Propst und Imam gedenken gemeinsam des Novemberpogroms Rabbiner Andreas Nachama lädt zum interreligiösen Schabbat Gottesdienst ein „Es geschah vor aller Augen, alle waren Täter“, sagt Rabbiner Andreas Nachama, von der Gemeinde Sukkat Schalom und...