Mittwoch, 17. Oktober 2018

Was das Christentum vom Islam lernen kann

Berlin, 15.10.2018
Presseeinladung
 

Podiumsdiskussion mit dem Theologen Ralf K. Wüstenberg und Imam Osman Örs

Mehr als die Hälfte der Deutschen fühlt sich vom Islam bedroht. Das zumindest ergab eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung im Jahr 2015. „Der Islam wird in hohem Maße instrumentalisiert“, sagt der Theologe Ralf K. Wüstenberg, der zwei Jahre am Muslim College in Cambridge gelehrt hat. „Der islamistische Terror aber hat nichts mit dem Islam zu tun.“ Die Gesellschaft sollte sich mit den Inhalten dieser Religion beschäftigen, um hinter die Fassade schauen zu können. Mit Neugier und Empathie dem Islam nähern, schlägt Wüstenberg vor.

Im Gespräch mit Osman Örs, Imam des House of One, will Wüstenberg den Blick auf die jüngste der abrahamitischen Religionen weiten. Moderiert wird das Gespräch von Esther Hirsch, jüdische Kantorin des House of One.

Wo?                       Pavillon des House of One Petriplatz, Berlin-Mitte

Wann?                   Donnerstag, 18.10.18, 19 Uhr

Ralf Karolus Wüstenberg, geboren 1965, ist Professor für Evangelische Theologie an der Europa-Universität Flensburg. 2016 erschien sein Buch „Islam ist Hingabe – Eine Entdeckungsreise in das Innere einer Religion“ (Gütersloher Verlagshaus).  

***

Am 16. Oktober, 14.30 Uhr, findet zudem wie jeden dritten Dienstag im Monat unsere interreligiöse Andacht im Pavillon (Petriplatz) statt. Thema: „Wer ist uns heilig? – Allerheiligen aus jüdischer, christlicher und muslimischer Sicht“.

***

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Mailadresse press@house-of-one.org oder der Telefonnummer 030 24 75 95 53 an.

Weitere Informationen über die Arbeit der Stiftung House of One finden Sie unter www.house-of-one.org .

Weitere Pressemitteilungen

15.03.2019

Juden, Christen und Muslime gedenken der Toten von Christchurch

Kardinal, Rabbiner, Pfarrer und Imame des House of One: Gegen Terror zusammenstehen Gemeinsam mit dem Kardinal Dieudonné Nzapalainga und Imam Layama Kobiné , Partner und derzeit Gäste des House of One, haben Geistliche, Mitarbeiter und Gäste des House of One am Freitag eine Schweigeminute...
12.03.2019

Kardinal und Imam werben für interreligiöses Friedensprojekt in Zentralafrika

Katholischer, muslimischer und protestantischer Religionsführer aus Krisenstaat ZAR bemühen sich in Berlin um Unterstützung ihrer gemeinsamen Friedensarbeit Die geistlichen Führer der Zentralafrikanischen Republik setzen sich seit Jahren in beispielloser Weise über jede religiöse Grenze hinweg für...
07.03.2019

Bedauern über Rückzug von Catherine Dussmann

Verwaltungsdirektor Roland Stolte: Interreligiöse Verständigung nur in kleinen Schritten möglich Mit Bedauern hat die Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus Berlin die Entscheidung von Catherine von Fürstenberg Dussmann aufgenommen, die interreligiöse Arbeit des Hauses derzeit nicht weiter...
16.01.2019

Grundsteinlegung im Frühjahr 2020

Berlin, 16.01.2019 Pressemitteilung Grundsteinlegung des House of One im Frühjahr 2020 Vorbereitung der Bauphase mit Festakt im Pavillon auf dem Petriplatz gefeiert Ein Jahr lang hat der Pavillon auf dem Petriplatz als Platzhalter für das kommende House of One gedient. Mit dem Abbau des Holz-...
23.11.2018

German Federal Government Approves 10 Million Euro

Important step for financing of interreligious House of One in Berlin The Foundation House of One - Bet- und Lehrhaus receives 10 million Euro from the Federal Government for the construction of the planned interreligious sacred building in the heart of Berlin. This was decided by the Bundestag...
10.10.2018

Aktion des House of One auf Grossdemo #unteilbar

Berlin, 10.10.2018 Pressemitteilung Juden, Muslime und Christen verlesen Artikel 4 zur Religionsfreiheit Das House of One beteiligt sich an der Großdemonstration #unteilbar, die am Sonnabend, 13. Oktober in Berlin stattfindet. „Wir tragen alle gemeinsam die Verantwortung, das friedliche Miteinander...