Pressestimmen

20.10.2019

Menschenkette gegen Antisemitismus

Etwa 300 Menschen haben am Sonntag vor der Neuen Synagoge in Berlin-Mitte Hand in Hand gegen Antisemitismus demonstriert. Zu der Menschenkette aufgerufen hat das House of One gemeinsam mit dem Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin.  

11.10.2019

Friedensgebet für Halle

Gedenken der Opfer des Anschlags in Halle: Bei vielen Mahnwachen und Demonstrationen bringen die Teilnehmer ihre Betroffenheit und Solidarität zum Ausdruck. Auch die Drei-Religionen-Stätte "House of One" in Berlin rief zu einem multireligiösen Friedensgebet auf. Der Berliner Bischof Markus Dröge wünscht sich mehr Engagement gegen Rechtsextremismus. 

26.09.2019

Drei Religionen unter einem Dach

Das Christentum, das Judentum und der Islam sollen im House of One unter einem Dach präsentiert werden. Das Konzept klingt einfach, die Umsetzung ist aber kompliziert. Auf einem Podium in Düsseldorf wurde darüber diskutiert, was die Architektur zum Frieden zwischen den Religionen beitragen kann.

25.09.2019

House of One – Ein Haus. Drei Religionen

Das House of One wird das erste interreligiöse Gebäude sein, das eine Synagoge, eine christliche Kirche und eine Moschee beherbergt. Die direkte Nachbarschaft der drei Religionen soll Gebet, Austausch, Kennenlernen und interdisziplinäre Lehre ermöglichen. Es soll ein Haus werden auch für die, die Religionen fernstehen.

22.09.2019

Haus des Respekts

Johanna Friese war beim Abschluss der Gründungsarbeiten für das geplante „House of One“ auf dem Petriplatz in Berlin-Mitte dabei – hier wollen sich drei Religionen für ein friedliches Miteinander in der Stadt einsetzen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller würdigte dies als ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit.

22.09.2019

Haus des Einen

Obwohl es noch gar nicht fertig gebaut ist, zieht das «House of One» im atheistisch geprägten Berlin Interessierte aus aller Welt an. Unter einem Dach finden hier eine jüdische, eine muslimische und eine christliche Gemeinde Wohnung. Schon heute veranstalten sie dort interreligiöse Weiterbildung und Dialog.