„Ist Glaube gefährlich?“ Gottesdienst in liturgischer Gastfreundschaft anlässlich des 15. Jahrestages der Anschläge vom 11. September

"Ist Glaube gefährlich?" Unter dieser Überschrift gestalten am 15. Jahrestag des Anschlags auf das World Trade Center, Sonntag, den 11. September 2016, um 10 Uhr, Pfarrer Gregor Hohberg zusammen mit Rabbiner Dr. Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci einen Rundfunkgottesdienst in multireligiöser Gemeinschaft in der St. Marienkirche am Alexanderplatz (Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin).

Unter dem Eindruck von Kriegen und Gewaltaufbrüchen, die in unterschiedlicher Weise religiös konnotiert werden, entsteht in Teilen der Gesellschaft der Eindruck, Religionen seien per se gefährlich. Während einige gesellschaftliche Gruppen deshalb über die Verdrängung der Religionen aus der Öffentlichkeit bis hin zu ihrer Abschaffung nachdenken, hat die St.Petri-St.Marien-Gemeinde den entgegengesetzten Weg eingeschlagen.

„Vor 15 Jahren sind zwei Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers in New York geflogen. Über 3000 Menschen starben. Die Täter beriefen sich auf Ihren Glauben – den Islam. Aber wir wollen auch als Juden und Christen nicht von uns weg auf die Muslime zeigen. Denn wir wissen Fundamentalisten, die ihren Glauben in todbringender Weise auslegen, gibt es in allen Religionen und ebenso unter Religionslosen. Wir leugnen nicht, dass Religionen gefährlich werden können. Wir wissen aber zugleich, dass Religionen ein hohes Friedenspotential besitzen und dass es sich lohnt diese Seite zu stärken und einzubringen – für ein friedliches Miteinander aller Menschen.“ sagt Pfarrer Gregor Hohberg, der den Gottesdienst in multireligiöser Gastfreundschaft gemeinsam mit Rabbiner Dr. Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci feiern wird.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernehmen das MarienVokalensemble unter der Leitung von Marien-Kantorin Marie-Louise Schneider und der Shalom Chor Berlin unter der Leitung von Assaf Levitin sowie Marien-Organistin Martina Kürschner an der Orgel.

Der Gottesdienst ist zugleich Auftakt der Predigtreihe „Störfall Religion?" an den fünf evangelischen Citykirchen Berlins. In den Gottesdiensten im Berliner Dom, der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, der St.Matthäuskirche und der Französischen Friedrichsstadtkirche wird an den darauffolgenden Sonntagen in den Gottesdiensten nach der stets ambivalenten Bedeutung von Religion für das gesellschaftliche Miteinander gefragt.

St. Marienkirche
Karl-Liebknecht-Str. 8
10178 Berlin
Deutschland

Weitere Veranstaltungen

Sonntag, 9. Januar 2022 - 10:00

Rundfunkgottesdienst vom Brandenburger Tor

"Auf der Suche nach dem Anderen" - zum Beginn des Neuen Jahres treffen sich Pfarrer Gregor Hohberg, Rabbiner Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci vom House of One zu einer interreligiösen Feier im Raum der Stille am Brandenburger Tor in Berlin. Die Feier wird live im Deutschlandfunk übertragen.

Sonntag, 19. Dezember 2021 - 18:45

5. Jahrestag des Terroranschlags in Berlin

Ein goldener Riss in den Bodenplatten des Breitscheidplatzes in Berlin erinnert an den Terroranschlag auf den dortigen Weihnachtsmarkt vor fünf Jahren. Dreizehn Menschen starben. In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche an diesem Platz wird es auch zu diesem Jahrestag eine Andacht geben mit ökumenischer und interreligiöser Beteiligung des House of One.

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche
Freitag, 24. Dezember 2021 - 14:00

Weihnachten mit jüdischen und muslimischen Gästen

Die Evangelische Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien, christliche Gründergemeinde des House of One, lädt in diesem Jahr wieder zur Christvesper mit jüdischen und muslimischen Gästen in die St. Marienkirche in Berlin ein. Es gilt die 3G-Regel: Geimpft, genesen oder getestet.

St. Marienkirche