Christvesper mit jüdischen und muslimischen Gästen

Zusammen mit dem House of One lädt die  St. Marien- Friedrichswerdersche Gemeinde, christliche Gründergemeinde des House of One, zur Christvesper mit jüdischen, muslimischen und religiös ungebundenen Gästen ein. Weihnachten ist für Christinnen und Christen sehr wertvoll, sagt Pfarrer Gregor Hohberg: "Und das Wertvollste wollen wir mit unseren Gästen teilen."

St. Marienkirche
Karl-Liebknecht-Str. 8
10178 Berlin
Deutschland

An Weihnachten wird die Geburt Jesu Christi gefeiert. In ihm offenbart sich Gottes Liebe in besonderer Weise. Das ist für Christen und Christinnen eine wertvolle Vorstellung von Gott. Darum beschenken sie sich an diesem Tag und laden Verwandte sowie Freunde ein.

Zum Kern des House of One gehört es, dass sich die am Projekt beteiligten Gemeinden, in ihre jeweiligen Glaubenswelten einladen und sich zu besonderen Anlässen besuchen. Gastfreundschaft auch über kulturelle und religiöse Grenzen hinweg ist eine große Geste in Tora, Bibel und Koran.

Für Juden und Jüdinnen beginnt am Abend des 18. Dezembers das achttägige Chanukka-Fest. So in der Vesper von diesem Fest zu hören sein.  

Die Gäste der Christvesper aus den anderen Religionen bringen im Sinne von Gastgeschenken Texte, Gebete oder Symbole aus Ihren Glaubenstraditionen mit.

Gastfreundschaft bedeutet, in beide Richtungen hin großzügig zu sein – im Aussprechen von Einladungen und im Annehmen von Einladungen. Es darf vertraut werden, dass die Gastgeber und Gastgeberinnen gut für ihre Gäste sorgen, ihnen im wahrsten Sinn des Wortes „gute Plätze“ anbieten und beide Seiten die Kultur der Achtsamkeit üben.

Gäste und Gastgeber erleben eine gemeinsame Zeit, gleichzeitig bleiben sie in ihrer jeweiligen religiösen Besonderheit respektvoll unterschieden.

In diesem Sinne seien Sie herzlich eingeladen, unabhängig von Ihrer Glaubenstradition, zu dieser besonderen Christvesper.

 

Mitwirkende:
Pfarrer Gregor Hohberg (House of One)
Pfarrerin Corinna Zisselsberger (St. Marien-Friedrichswerder-Kirchgemeinde)
Rabbiner Andreas Nachama (House of One)
Theologin Rümeysa Bag (House of One)
Philosoph Wilhelm Schmid
 

 

Musik:
MarienVocalquartett (Leitung: Marie-Louise Schneider)

Kilian Nauhaus (Orgel)
 

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 23. März 2023 - 19:45

Totentanz und Lebenslust

Das Leben im Angesicht des Todes feiern. Wie ist der jüdische, wie der christliche oder der muslimische Blick auf die letzten Tage eines Menschen. Rabbiner Nachama, Pfarrer Hohberg und Imam Sanci nähern sich dem Thema aus der jeweils eigenen Tradition.

St. Marienkirche
Dienstag, 17. Januar 2023 - 18:30

Erleuchtung finden - aber wie?

Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Kadir Sanci laden auch 2023 wieder zu unserer Reihe „Lesezeichen“ ein. Einmal im Monat werfen die Geisltlichen gemeinsam einen Blick in Tora, Bibel und Koran. Thema der ersten Veranstaltung ist „Erleuchtung finden - Religiöse Wege zu einem erfüllten Leben“.

Schleiermacherhaus
Sonntag, 15. Januar 2023 - 10:00

Jüdisch-christlich-muslimische Feier vom Brandenburger Tor

Zum Beginn des Neuen Jahres feiern und beten Juden, Christen und Muslime gemeinsam im Raum der Stille im Brandenburger Tor in Berlin. Die Feier wird live im Radio übertragen und zwar im Deutschlandfunk und im mdr kultur.