Das House of One lädt ein ...

Jüdische, christliche und muslimische Stimmen im Netz

... die Blogerinnen Juna Grossmann, Stefanie Hoffmann und Safiyye Aydin (früher Arslan) diskutieren mit dem SocialMedia-Team des House of One über Chancen und Risiken der Kommunikation religiöser Inhalte im Netz.



 

Digitale Welt und Religion, Social Media und Glaube, Weltliche Technik und göttliche Spiritualität - passt das?

Das Miteinander in der digitaler Welt spielt für das House of One seit der Gründung des interreligiösen Projektes im Jahr 2014 eine wichtige Rolle. Die weltweite Aufmerksamkeit insbesondere in den Sozialen Medien verbreitete das gelebte Verständnis zwischen den Religionen und ihre Botschaft des Respekts rasch weltweit. In unterschiedlichen Formaten und Veranstaltungen werden Glauben und Religiosität diskutiert. Diese Entwicklung weiter mit voranzutreiben zählt zu den Schwerpunkten des House of One.

Das SocialMedia-Team des House of One - vertreten durch Kantorin Esther Hirsch, Imam Osman Örs und Theologe Frithjof Timm - diskutiert Fragen die Fragen von Risiken und Chance digitaler Kommunikation mit:

 

Juna Grossmann – jüdische Bloggerin (irgendwiejuedisch.de) und Buchautorin

Safiyye Aydin – muslimische Bloggerin und Soziologin

Stefanie Hoffmann – Pastorin und EKBO-Beauftragte für Kirche im digitalen Raum

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@house-of-one.org an.

Der Eintritt ist kostenlos - Spenden stets willkommen!

 

Die Veranstaltung wird live auf facebook https://de-de.facebook.com/EKBO.de/ übertragen

Weitere Veranstaltungen

Mittwoch, 24. Juni 2020 - 18:30

Johannistag - Sommersonnenwende und Heiligengeburtstag

Johannes der Täufer ist ein interessanter Heiliger. Neben Jesus und Maria ist er der einzige christliche Heilige, an dessen Geburtstag erinnert wird. Die St.Petri-St.Mariengemeinde feiert dazu einen Videogottesdienst über ihren YouTube-Kanal. Worum es an diesem Tag geht, lesen Sie hier.



 

Donnerstag, 14. Mai 2020 - 14:00 bis 14:15

Weltweiter Gebetsaufruf für Solidarität in Corona-Zeiten

Juden, Christen und Muslime des House of One sind am 14. Mai dem weltweiten Gebetsaufruf für Zusammenhalt über alle Unterschiede hinweg gefolgt. Die Corona-Pandemie hat die Verletzlichkeit der Menschheit deutlich gemacht. Diese - leider tragische - Erfahrung verbindet die Menschen rund um den Globus. Das hat den "Hohen Ausschuss für die menschliche Brüderlichkeit" (HCHF) mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten veranlasst, Angehörige aller Weltreligionen zum gemeinsamen Gebet für die von der Krise Betroffenen virtuell im Gebet zu vereinen.

Dienstag, 14. April 2020 - 12:00

Grundsteinlegung des House of One abgesagt

Nach über zehn Jahren intensiver Diskussion, Ideenentwicklung und Planung sollte an diesem Dienstag der Grundstein für das House of One gelegt werden. Dieser wichtige Schritt hin zur baulichen Vollendung des multireligiösen Friedensprojekts musste - wie alle anderen Veranstaltungen in diesen Tagen - wegen der Corona-Sicherheitsvorkehrungen abgesagt werden. Ein neuer Zeitpunkt steht noch nicht fest.