Friedenspreisträger Bischof Malkhaz Songulashvili im Gespräch mit Imam Kadir Sanci

Hiermit laden wir Sie herzlich ein, am 7. Januar 2018 um 12:30 in der Marienkapelle der St. Marienkirche am Alexanderplatz unseren Projektbotschafter und Friedenspreisträger Bischof Malkhaz Songulashvili im Gespräch mit Imam Kadir Sanci kennen zu lernen.

Die Veranstaltung steht unter dem Thema: Chancen und Herausforderungen im Interreligiösen Dialog
 
Das House of One freut sich, mit Bischof Malkhaz Songulashvili aus Georgien einen Repräsentanten für gelingenden Dialog aus der konfliktreichen Region des Kaukasus zu Gast zu haben. Er lebt diese interreligiöse Verantwortung mit einer großen internationalen Wirkung und berichtet sehr eindrucksvoll von seinen persönlichen Taten und Erlebnissen.
 
Der Erzbischof der Baptistengemeinde Georgien wurde Anfang 2015 für seine vielfältige Arbeit für den Frieden und die Förderung des gegenseitigen Respektes zwischen den verschiedenen Religionen mit dem „Shahbaz Bhatti Friedenspreis” durch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ausgezeichnet. Er gilt als Brückenbauer zwischen den Kulturen und hat im Kaukasus ein großes Ansehen sowohl bei Muslimen als auch bei Christen und Juden. Bischof Malkhaz Songulashvili ist zusammen mit Iman Ali Aliev Projektbotschafter des House of One in Georgien.
 
Zur Vertiefung dieser Partnerschaft planen wir im März 2018 einen Jugendaustausch mit jungen Menschen aus den unterschiedlichen Religionen nach Georgien, um diese interreligiöse Arbeit vor Ort kennen zu lernen. Es sind noch freie Plätze vorhanden. Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite.
 
Wir freuen uns, Sie am Sonntag, den 7. Januar 2018 in der Marienkapelle zu begrüßen. Die Veranstaltung findet im im Anschluss an den Gottesdienst statt.
 
Um Anmeldung wird gebeten.

St. Marienkirche
Karl-Liebknecht-Str. 8
10178 Berlin
Deutschland

Weitere Veranstaltungen

Samstag, 7. Juli 2018 -
18:00 bis 19:30

Georgien im Spannungsfeld der Religionen

Fotoausstellung – Videobeiträge – Erzählungen

Während in Georgien ein regelrechter Bauboom neuer orthodoxer Kirchengebäude zu beobachten ist, beten Muslime in den Gassen um ihre Moschee, da das Gotteshaus zu klein geworden ist. Menschen muslimischen Glaubens sind in Georgien täglichen Diskriminierungen an der Schule und Universität ausgesetzt.

House of One
Sonntag, 24. Juni 2018 -
15:30 bis 17:00

Aufs Rad für mehr Toleranz

Mittwoch, 13. Juni 2018 -
19:00 bis 21:00

Empörung um Kippa, Kreuz und Kopftuch

Herzliche Einladung zur Podiumsdiskussion über die aggressive Instrumentalisierung religiöser Symbole.