Jüdisch-christlich-muslimische Feier vom Brandenburger Tor

Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg, Imam Kadir Sanci
"Drei Religionen gemeinsam - dieses friedliche Zusammenleben wünsche ich uns allen"

Zum Beginn des Neuen Jahres feiern und beten Juden, Christen und Muslime gemeinsam im Raum der Stille im Brandenburger Tor in Berlin. Die Feier wird live im Radio übertragen und zwar im Deutschlandfunk und im mdr kultur.

Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Kadir Sanci teilen ihre Glaubenstraditionen und suchen nach Wegen zum Frieden. Die drei Geistlichen der Stiftung House of One Berlin erzählen, was sie trägt und warum sie gerade in diesen Zeiten auf Gottes Frieden vertrauen. Mitten in der christlichen Epiphaniaszeit erklingt so der Ruf nach Frieden, der nicht bei den Anderen beginnt, sondern bei jedem, bei jeder selbst.

Wie wichtig dieses Miteinander ist, zeigen besonders Krisen wie die Pandemie, die Klimaerwärmung oder aktuell der Krieg in der Ukraine. "Es geht nur gemeinsam", sagt Pfarerrin Manterfeld-Wormit, Rundfunkbeauftragte der Evangelischen Kirche EKBO, die die Feier moderieren wird. Ein glückliches Leben gebe es nur, wenn alle aufeinander acht geben, einander zu verstehen versuchen.

"Von der Idee (des House of One) war ich schon begeistert, jetzt hörte ich im Radio die gemeinsame Feier zu Ehren Gottes von drei Religionen gemeinsam - dieses friedliche Zusammenleben wünsche ich uns allen, ganz besonders meinem ersten Enkelkind zur Taufe." Das hat Hannah W. gleich nach der ersten jüdisch-christlich-muslimischen Morgenfeier des House of One, die im Januar 2022 im Deutschlandradio live ausgestrahlt wurde, uns geschrieben .

Der Raum der Stille im Brandenburger Tor in Berlin ist ein besonderer Ort. Er soll „ständige Aufforderung zur Geschwisterlichkeit und Toleranz unter den Menschen, zwischen den Nationalitäten und Weltanschauungen sein, eine ständige Mahnung gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit – ein kleiner Schritt hin zum Frieden, entsprechend dem Gebet der Vereinten Nationen“ – so steht es in der Satzung des Vereins.

Eine Teilnahme vor Ort ist wegen des begrenzten Raums nicht möglich.

 

Predigt:
Rabbiner Andreas Nachama
Pfarrer Gregor Hohberg
Imam Kadir Sanci

Moderation:
Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit (Rundfunkbeauftragte der Evangelischen Kirche EKBO)

Weitere Mitwirkende:
Klaus-Dieter Ehmke (Vorsitzender des Förderkreises Raum der Stille e.V.) 

Musik:
MarienVokalquartett unter der Leitung von Marie-Louise Schneider (Kirchenmusikdirektorin)

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 23. März 2023 - 19:45

Totentanz und Lebenslust

Das Leben im Angesicht des Todes feiern. Wie ist der jüdische, wie der christliche oder der muslimische Blick auf die letzten Tage eines Menschen. Rabbiner Nachama, Pfarrer Hohberg und Imam Sanci nähern sich dem Thema aus der jeweils eigenen Tradition.

St. Marienkirche
Dienstag, 17. Januar 2023 - 18:30

Erleuchtung finden - aber wie?

Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Kadir Sanci laden auch 2023 wieder zu unserer Reihe „Lesezeichen“ ein. Einmal im Monat werfen die Geisltlichen gemeinsam einen Blick in Tora, Bibel und Koran. Thema der ersten Veranstaltung ist „Erleuchtung finden - Religiöse Wege zu einem erfüllten Leben“.

Schleiermacherhaus
Samstag, 24. Dezember 2022 - 14:00

Christvesper mit jüdischen und muslimischen Gästen

Zusammen mit dem House of One lädt die  St. Marien- Friedrichswerdersche Gemeinde, christliche Gründergemeinde des House of One, zur Christvesper mit jüdischen, muslimischen und religiös ungebundenen Gästen ein. Weihnachten ist für Christinnen und Christen sehr wertvoll, sagt Pfarrer Gregor Hohberg: "Und das Wertvollste wollen wir mit unseren Gästen teilen."

St. Marienkirche