Religionen vereint für Frieden in Ukraine

Juden, Christen, Muslime, Buddhisten gemeinsam für ein Ende des Kriegs in der Ukraine.
Mahnwache für die Ukraine vor der Russischen Botschaft in Berlin
Beten für die Ukraine

Russland hat einen verbrecherischen Krieg begonnen. Wir stehen auf für den Frieden und laden ein zum gemeinsamen Gebet der Religionen in der St. Marienkirche am Alexanderplatz in Berlin.

St. Marienkirche
Karl-Liebknecht-Str. 8
10178 Berlin
Deutschland

 

Es ist unsere Pflicht als Menschen aller Glaubensrichtungen oder auch ohne Glauben, die Menschen in der Ukraine zu unterstützen.

Unsere Unterstützung erfordert Klarheit in unseren Worten, um gegen die Ungerechtigkeiten des Krieges und die Lügen von Führern, die nur auf Macht aus sind, auszusprechen.

Sie erfordert die Aufopferung unseres Bedürfnisses, zuerst an uns, unsere Wirtschaft und unseren Schutz zu denken.

Sie erfordert Durchhaltevermögen, um unseren Einsatz für Gewaltlosigkeit und gegen Hass, wenn unsere Seelen ermüden, nicht aufzugeben.

Wir brauchen Entschlossenheit, immer wieder für den Frieden zu beten und unsere Gebete in die Tat umzusetzen. Denn Beten ist wichtig, aber es reicht bei weitem nicht aus. Die Gebete sollen von Taten begleitet werden.

"Ich hatte das Gefühl, dass meine Beine beteten", schrieb Rabbi Abraham Joshua Heshel nach dem Protestmarsch nach Selma im US-Bundesstaat Alabama im Jahr 1965.

In ähnlicher Weise in das Gebet vertieft, scheuen wir uns nicht vor Menschenketten, Demonstrationen und Debatten, überall dort, wo friedliebend um den Frieden gerungen wird.

 

Mitwirkende:

Bischof Christian Stäblein (Evangelische Kirche EKBO)
Reverend Christopher Jage Bowler (Anglikanische Gemeinde St. Georg)
Michael Bäumer (Forum der Religionen, Buddhist)
Christiane Uekermann (Bodhicharya, Buddhistin)
Pfarrerin Corinna Zisselsberger (Ev. Gemeinde St. Marien-Friedrichswerder)
Imam Taha Sabri (Dar-as-Salam Moschee)
Imam Said Arif (Ahmadiyya-Gemeinde)
Imam Kadir Sanci (House of One)
Rabbiner Andreas Nachama (House of One)
Pfarrer Gregor Hohberg (House of One)

 

Musik:
Chor der Anglikanischen Gemeinde St. Georg

 

!!! Bitte beachten Sie: In der Marienkirche gilt die 3G Regel und Maskenpflicht. !!!

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 6. Oktober 2022 - 18:00

Vernissage Christine Contzen mit Kunstverkauf für House of One

Seitenweise und ellenlang, so nennt Christine Contzen ihre jüngste Ausstellung. Die Architektin, Künstlerin und evangelische Christin nimmt die aktuelle Bilderschau als Anlass, das House of One zu unterstützen. 20 Prozent der Verkaufserlöse ihrer Bilder gehen an die Stiftung. "Ich sehe das Projekt als besonderes hoffnungsvolles Zeichen für die Zukunft des Miteinanders der Religionen", sagt Christine Contzen.

 

Ort:
school of facilitating
Suarezstraße 31, 14057 Berlin-Charlottenburg

Donnerstag, 29. September 2022 - 18:30

Einander wahrnehmen - Dialogmodell für die interreligiöse Begegnung

In unserer globalisierten Welt kommt es darauf an, dass Menschen lernen, friedlich miteinander zu reden, zu leben. Der Dialog der Religionen ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig, wenn er auch oft nicht einfach ist. Forum Dialog Hamburg lädt zu einem theologischen Abend mit den Geistlichen des House of One sowie dem Theologen und Dialogforscher Ralf Wüstenberg ein.

Ort:

CVJM zu Hamburg e.V.
An der Alster 40, 20099 Hamburg

Sonntag, 2. Oktober 2022 - 10:30

Gebet zur Schöpfung - interreligiös für unsere Welt

"Ehrfurcht vor dem Leben – gemeinsam für unsere Welt", so lautet das Motto des Erntedank-Gottesdienstes des House of One in diesem Jahr. Jüdische, christliche und muslimische Perspektiven und Beiträge mit Blick auf den Klimawandel und den Schutz der Schöpfung stehen im Zentrum. Wir freuen uns über die Mitwirkung der Religionswissenschaftlerin Hamideh Mohagheghi und des Lebensphilosphen Wilhelm Schmid.
!! Der Gottesdienst wird live gestreamt !!


 

 

St. Marienkirche