Start der Gesprächsreihe Religion & Toleranz

Auf dem Petriplatz entsteht ein gemeinsames Bet- und Lehrhaus, ein Gotteshaus für die drei monotheistischen Religionen Judentum, Islam und Christentum.

Kontakt: 
+49 (0) 30 24 75 95 10

Auf dem Petriplatz entsteht ein gemeinsames Bet- und Lehrhaus, ein Gotteshaus für die drei monotheistischen Religionen Judentum, Islam und Christentum. Es ist noch nicht gebaut, in Podiumsgesprächen stellt es sich aber an verschiedenen Orten in der Stadt im laufenden Jahr bereits vor. Stets geht es dabei um die Frage nach der Toleranz, und jene nach der Religion in einem säkularen Staat. Am 10. Mai startet diese neue Veranstaltungsreihe mit der Frage: Das Bet- und Lehrhaus – die gebaute Ringparabel ?

Lessings » Nathan der Weise « zwischen Provokation und Folklore Wird das Bet- und Lehrhaus die gebaute Ringparabel – wie es in der Presse zum Abschluss des Architekturwettbewerbes diskutiert wurde? Wo und wie findet es seinen Ort zwischen Provokation und Folklore? Das ist Thema des ersten Gesprächs am 10. Mai 2013 im Deutschen Theater.

Mit Ulrich Khuon (Intendant des Deutschen Theaters), Prof. Dr. Julius H. Schoeps (Moses Mendelssohn-Stiftung, Moses-Mendelssohn-Zentrum für europäisch-jüdische Studien Potsdam), Wilfried Kuehn (KuehnMalvezzi Architekten, Gewinner des internationalen Architekturwettbewerbs), Roland Stolte (Vorstand Bet- und Lehrhaus Berlin Petriplatz e. V.) Moderation: Dirk Pilz

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 24. September 2020 - 11:00 bis Dienstag, 6. Oktober 2020 - 19:00

Religionen bauen für den Frieden

Architekturausstellung in Berlin: In Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik, soll ein "Haus des Friedens und der Religionen" entstehen - ein visionäres Projekt für ein vom Krieg zerrissenes Land. Studierende der Architekturfakultäten in Lomé/Togo und Weimar/Deutschland haben sich dem komplexen und komplizierten Thema gewidmet. Ihre Arbeiten werden erstmals in einer gemeinsamen Schau in Berlin gezeigt.

 

Die Ausstellung ist vom 24. September bis 6. Oktober 2020 täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Parochialkirche
Samstag, 12. September 2020 - 15:45 bis Sonntag, 13. September 2020 - 15:45

Tag des offenen Denkmals

Anlässlich des  diesjährigen Tags des offenen Denkmals lädt das House of One wieder gemeinsam mit der Archäologin Claudia Melisch am Samstag den 12. September und Sonntag den 13. September 2020 zu archäologischen Führungen auf dem historischen Petriplatz ein, auf dessen Gelände das House of One entsteht.

Sonntag, 16. August 2020 - 10:30

Ein Gottesdienst im Zeichen des jüdischen-christlichen Austauschs

Die evangelischen Kirchen feiern am "Israelsonntag" jedes Jahr den jüdisch-christlichen Dialog. Kantorin Esther Hirsch von der Synagogengemeinde Sukkat Schalom und Pfarrerin Corinna Zisselsberger von der St. Petri - St. Mariengemeinde in Berlin - zwei von drei Gründungsgemeinden des House of One - gestalten gemeinsam diesen besonderen Gottesdienst in der Marienkirche auf dem Berliner Alexanderplatz. Musikalisch begleiten den Gottesdienst der Geiger Jörg-Michael Krah sowie Organist Jonas Sandmeier. Bitte beachten Sie die Hygiene- und Sicherheitsregeln vor Ort.

Mittwoch, 24. Juni 2020 - 18:30

Johannistag - Sommersonnenwende und Heiligengeburtstag

Johannes der Täufer ist ein interessanter Heiliger. Neben Jesus und Maria ist er der einzige christliche Heilige, an dessen Geburtstag erinnert wird. Die St.Petri-St.Mariengemeinde feiert dazu einen Videogottesdienst über ihren YouTube-Kanal. Worum es an diesem Tag geht, lesen Sie hier.



 

Donnerstag, 14. Mai 2020 - 14:00 bis 14:15

Weltweiter Gebetsaufruf für Solidarität in Corona-Zeiten

Juden, Christen und Muslime des House of One sind am 14. Mai dem weltweiten Gebetsaufruf für Zusammenhalt über alle Unterschiede hinweg gefolgt. Die Corona-Pandemie hat die Verletzlichkeit der Menschheit deutlich gemacht. Diese - leider tragische - Erfahrung verbindet die Menschen rund um den Globus. Das hat den "Hohen Ausschuss für die menschliche Brüderlichkeit" (HCHF) mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten veranlasst, Angehörige aller Weltreligionen zum gemeinsamen Gebet für die von der Krise Betroffenen virtuell im Gebet zu vereinen.

Dienstag, 14. April 2020 - 12:00

Grundsteinlegung des House of One abgesagt

Nach über zehn Jahren intensiver Diskussion, Ideenentwicklung und Planung sollte an diesem Dienstag der Grundstein für das House of One gelegt werden. Dieser wichtige Schritt hin zur baulichen Vollendung des multireligiösen Friedensprojekts musste - wie alle anderen Veranstaltungen in diesen Tagen - wegen der Corona-Sicherheitsvorkehrungen abgesagt werden. Ein neuer Zeitpunkt steht noch nicht fest.