Friday, September 21, 2018

Lässt sich Gott beleidigen?

Berlin, 21.09.2018
Presseeinladung
 

Ein Gespräch über Religionskritik am Beispiel einer Mohammed-Karikatur

Die Türken sind für Heinrich Knaust die „gefährlichen Feinde“. Sie müssen nicht nur mit Waffen, sondern auch mit Worten bekämpft werden. Nachzulesen ist das in einer Schrift des Berliner Lateinlehrers, der im 16. Jahrhundert eine der ersten – viele sagen die erste – deutschsprachige Mohammed-Biografie veröffentlichte. Knaust zeichnet in seinem Werk über den „Türckischen Abgot Mahomet“ eine literarische Karikatur des Propheten.                                                                                                           

Einige von Knausts niedergeschriebenen harschen Urteilen klingen erstaunlich bekannt. Polemische, stereotype oder gar blasphemische Darstellungen Mohammeds aus den vergangenen Jahren sind mitunter ähnlich scharf formuliert und von Vorurteilen bestimmt. Was ist Kritik, was ist Schmähung. Lässt sich Gott beleidigen oder braucht er unsere Verteidigung?

Das House of One lädt in seiner Vortragsreihe „Was uns verbindet, was uns trennt“ zu einem Gespräch über Gottesfurcht und Religionskritik ein.

Es diskutieren die Theologen Roland Stolte und Paul-Bernhard Elwert sowie Imam Osman Örs.
Moderiert wird der Abend von der jüdischen Kantorin Esther Hirsch.

Wo?          Im Pavillon des House of One,  Petriplatz, Berlin-Mitte
Wann?      Mittwoch, 26. September um 19 Uhr

 

Es besteht die Möglichkeit für Fragen und Interviews. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter press@house-of-one.org oder der Telefonnummer 030 24 75 95 53 an.

More press releases

03/15/2019

Jews, Christian and Muslim stand together against terror

Cardinal, Rabbi, Pastor and Imam of the House of One commemorate the Murdered in New Zealand Together with Cardinal Dieudonné Nzapalainga and Imam Layama Kobiné , partners and currently guests of the House of One, clergy, staff and guests of the House of One held a minute's silence on Friday to...
03/12/2019

Kardinal und Imam werben für interreligiöses Friedensprojekt in Zentralafrika

Katholischer, muslimischer und protestantischer Religionsführer aus Krisenstaat ZAR bemühen sich in Berlin um Unterstützung ihrer gemeinsamen Friedensarbeit Die geistlichen Führer der Zentralafrikanischen Republik setzen sich seit Jahren in beispielloser Weise über jede religiöse Grenze hinweg für...
03/07/2019

Bedauern über Rückzug von Catherine Dussmann

Verwaltungsdirektor Roland Stolte: Interreligiöse Verständigung nur in kleinen Schritten möglich Mit Bedauern hat die Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus Berlin die Entscheidung von Catherine von Fürstenberg Dussmann aufgenommen, die interreligiöse Arbeit des Hauses derzeit nicht weiter...
01/16/2019

Laying of the foundation stone of the House of One in spring 2020

Berlin, 16.01.2019 press release Laying of the foundation stone of the House of One in spring 2020 Preparation of the construction phase celebrated with ceremonial act in the pavilion at Petriplatz For one year, the pavilion on Petriplatz served as a placeholder for the upcoming House of One. With...
11/23/2018

German Federal Government Approves 10 Million Euro

Important step for financing of interreligious House of One in Berlin The Foundation House of One - Bet- und Lehrhaus receives 10 million Euro from the Federal Government for the construction of the planned interreligious sacred building in the heart of Berlin. This was decided by the Bundestag...
10/17/2018

What christianity can learn from Islam

Berlin, 15.10.2018 Press Invitation Panel discussion with theologian Ralf K. Wüstenberg and Imam Osman Örs More than half of Germans feel threatened by Islam, according to a survey conducted by the Bertelsmann Stiftung in 2015. „Islam is being highly instrumentalized,“ says theologian Ralf K...