Thursday, May 27, 2021

Friedliches Miteinander der Religionen wichtiger denn je

PDF icon Download PDF (209.16 KB)

Jüdische, christliche und muslimische Gläubige legen gemeinsam
den Grundstein für das Mehrreligionenhaus House of One in Berlin

Die vergangenen Wochen haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig das friedliche
Miteinander der Religionen ist. „Es ist nötiger denn je“, sagt Bischof Christian Stäblein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) in Berlin. Frauen und Männer jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens
stünden zusammen, wenn Fundamentalisten ihre Religionsgeschwister bedrohten. „Mit der Grundsteinlegung des House of One verbinde ich die Hoffnung, dass Lernen, Lehren, Beten, ja dass Gemeinschaft zwischen den drei abrahamitischen Religionen selbstverständlicher Alltag in unserer Stadt wird. Und ein Wegweiser für viele weitere gemeinsame Glaubenshäuser.“

Imam Kadir Sanci, House of One, fährt fort: „Diese Worte erinnern uns, wie wichtig unsere Arbeit ist: Ein Friedensengagement, welches von jüdischen, christlichen und muslimischen Frauen und Männern ausgeht und alle anderen mit einbezieht. Es ist Zeit, Solidarität zu zeigen. Schweigen können wir uns nicht leisten.“

Das House of One soll dem Dialog einen festen Ort geben. „Wir bauen das Haus, um ein Zeichen zu setzen“, sagt Rabbiner Andreas Nachama. Ich bin zuversichtlich, dass im Laufe der Jahre aus diesem Schneeball ein immer größerer wird.“

Die Grundsteinlegung ist das Ergebnis eines jahrelangen, intensiven Miteinanders. Pfarrer Gregor Hohberg, House of One, erinnert: „Gut zehn Jahre sind wir bereits auf einem gemeinsamen Weg. Das Zusammenwirken und das gegenseitige Vertrauen sind in dieser Zeit wunderbar gewachsen, und das ist die Basis, die wir brauchen, um
gemeinsam ein Haus zu bauen

Der Grundstein wird am 27. Mai 2021 um 11 Uhr auf dem Petriplatz in Berlin gelegt.

!!Virtuelle Pressekonferenz dazu am Mittwoch, 26. Mai 2021, um 10.30 Uhr.
Bitte unter press@house-of-one.org anmelden. Sie erhalten einen Zoom-Link.

Die Zeremonie wird per Livestream auf der Website www.house-of-one.org übertragen. Detaillierte Informationen zum Festakt und zum House of One hängen dieser Mail an.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressesprecherin Kerstin Krupp
 unter der Telefonnummer (030) 21 300 18-50 oder per Mail an press@house-of-one.org.

Jüdische, christliche und muslimische Gläubige legen gemeinsam
den Grundstein für das Mehrreligionenhaus House of One in Berlin

Die vergangenen Wochen haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig das friedliche
Miteinander der Religionen ist. „Es ist nötiger denn je“, sagt Bischof Christian Stäblein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) in Berlin. Frauen und Männer jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens
stünden zusammen, wenn Fundamentalisten ihre Religionsgeschwister bedrohten. „Mit der Grundsteinlegung des House of One verbinde ich die Hoffnung, dass Lernen, Lehren, Beten, ja dass Gemeinschaft zwischen den drei abrahamitischen Religionen selbstverständlicher Alltag in unserer Stadt wird. Und ein Wegweiser für viele weitere gemeinsame Glaubenshäuser.“

Imam Kadir Sanci, House of One, fährt fort: „Diese Worte erinnern uns, wie wichtig unsere Arbeit ist: Ein Friedensengagement, welches von jüdischen, christlichen und muslimischen Frauen und Männern ausgeht und alle anderen mit einbezieht. Es ist Zeit, Solidarität zu zeigen. Schweigen können wir uns nicht leisten.“

Das House of One soll dem Dialog einen festen Ort geben. „Wir bauen das Haus, um ein Zeichen zu setzen“, sagt Rabbiner Andreas Nachama. Ich bin zuversichtlich, dass im Laufe der Jahre aus diesem Schneeball ein immer größerer wird.“

Die Grundsteinlegung ist das Ergebnis eines jahrelangen, intensiven Miteinanders. Pfarrer Gregor Hohberg, House of One, erinnert: „Gut zehn Jahre sind wir bereits auf einem gemeinsamen Weg. Das Zusammenwirken und das gegenseitige Vertrauen sind in dieser Zeit wunderbar gewachsen, und das ist die Basis, die wir brauchen, um
gemeinsam ein Haus zu bauen

Der Grundstein wird am 27. Mai 2021 um 11 Uhr auf dem Petriplatz in Berlin gelegt.

!!Virtuelle Pressekonferenz dazu am Mittwoch, 26. Mai 2021, um 10.30 Uhr.
Bitte unter press@house-of-one.org anmelden. Sie erhalten einen Zoom-Link.

Die Zeremonie wird per Livestream auf der Website www.house-of-one.org übertragen. Detaillierte Informationen zum Festakt und zum House of One hängen dieser Mail an.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressesprecherin Kerstin Krupp
 unter der Telefonnummer (030) 21 300 18-50 oder per Mail an press@house-of-one.org.

More press releases

04/22/2021

CHURCH AND WAR CRIMES

Research assignment: Where the House of One is being built, Pastor Hoff, an ardent anti-Semite, led the congregation of St. Peter during the Third Reich in Berlin Where Jews, Christians and Muslims are jointly planning the House of One in Berlin, an ardent anti-Semite, Pastor Walter Hoff, preached...
02/19/2021

Gedenken an die Opfer von Hanau

Juden, Christen und Muslime des House of One laden zum multireligiösen Friedensgebet via Livestream am 19. Februar um 10 Uhr ein Das House of One hat Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Religionen und Konfessionen am Jahrestag des rassistischen Anschlags in Hanau zum gemeinsamen Gedenken an...
01/12/2021

Christvesper über Youtube

Christlicher Gottesdienst am 24. Dezember auf der Website des House of One / In liturgischer Gastfreundschaft sind andere Religionen eingeladen Gemeinsam mit der St.Petri-St.Mariengemeinde, eine der drei Gründungsgemeinden des House of One, haben die Geistlichen des House of One eine Christvesper...
12/16/2020

Grundsteinlegung für das House of One im Mai 2021

Der symbolische Baustart wird am 27. Mai 2021 in Berlin gefeiert. Juden, Christen und Muslime legen am 27. Mai 2021 im Zentrum der deutschen Hauptstadt den Grundstein für das Mehrreligionengebäude House of One. „Das ist ein wichtiger Schritt hin zur baulichen Vollendung unseres interreligiösen...
12/16/2020

GROUNDBREAKING CEREMONY IN MAY 2021

Symbolic start of construction of the multifaith center House of One in Berlin will be celebrated on May 27, 2021 Jews, Christians and Muslims will lay the foundation stone for the House of One on May 27, 2021, in the heart of the German capital Berlin. "This is an important step toward the...
12/02/2020

Weitere 10 Millionen Euro für House of One vom Bund

Rabbiner Nachama: Besonderheit des multireligiösen Friedensprojekts gewürdigt Der Bund unterstützt die Errichtung des House of One mit weiteren 10 Millionen Euro. „Dieses starke Bekenntnis des Bundes, das den Religionsgemeinschaften mit dem House of One gesellschaftlich wichtige Impulse für ein...