Alman Angst - Neuer Blick auf Alltagsdiskriminierung

Filmvorführung und Diskussion: Projekt der Jungen Islam Konferenz präsentiert satirischen Kurzfilm über Stereotypen und Zugehörigkeit

Dunkle Haut, schwarze Haare, Kopftuch – der äußere Schein reicht vielen, einen Menschen nicht nach seiner Person, sondern nach der vermuteten Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu beurteilen. Die jungen Macher des satirischen Kurzfilms (16 min.) „Alman Angst – ein Film über 6 Alltagsdiskriminierungen, wie Du sie noch nie gesehen hast“ haben solche Vorurteile selbst erfahren. Menschen denken in Stereotypen. Wer familiäre Wurzeln in anderen Ländern hat, ist oft mit Diskriminierung konfrontiert.

Die Stiftung House of One zeigt den Film im Rahmen seiner Vortragsreihe „Was uns verbindet, was uns trennt“ und lädt im Anschluss zur Debatte mit den Filmemachern ein. Die Veranstaltung moderiert Esther Hirsch.

Der Film ist 2018 im Rahmen des Jugendprojekts „Medien/Dialog Machen“ der Jungen Islam Konferenz entstanden. Rund zwanzig junge Erwachsene mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Hintergründen haben in „Alman Angst“ ihre persönlichen Erlebnisse zu einer Erzählung über skurrile Stereotypen und übertriebene Ängste verarbeitet. Gefördert wurde das Projekt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Als Dialogforum für junge Menschen greift die Junge Islam Konferenz Fragen zu einem gleichberechtigten Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft auf. Die JIK ist ein Projekt der MUTIK gGmbH und der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Der Eintritt ist frei, die Plätze aber begrenzt. Bitte melden Sie sich unter info@house-of-one.org an.

Weitere Veranstaltungen

Samstag, 15. Juni 2019 -
13:00 bis 18:00

SOMMERFEST 2019

Wir laden ein zu unserem Sommerfest am "Tag der offenen Gesellschaft". An diesem Tag stellen wir unsere Tische vor die Tür, um mit Ihnen zu feiern - nun gut, nicht ganz vor die Tür, da unser Pavillon auf dem Petriplatz in Berlin den Bauarbeiten für das House of One weichen musste. Wir tragen unsere Tafel daher ein paar Meter die Friedrichsgracht hinauf Richtung Museumsinsel, wo wir im Garten unserer freundlichen Nachbarn vom Flussbad Berlin e.V. Unterschlupf gefunden haben.
 

Freitag, 24. Mai 2019 -
17:00 bis 18:00

Die Geschichte der Petri-Kirche

Von der christlichen Kirche zum Drei-Religionen-Haus: Die Archäologin Claudia Melisch präsentiert die derzeit noch freiliegenden Fundamente der zu DDR-Zeiten abgerissenen Petri-Kirche in Berlin Mitte.

Ausgrabung am Petriplatz
Mittwoch, 22. Mai 2019 - 19:00

Das House of One lädt ein ...

... die Blogerinnen Juna Grossmann, Stefanie Hoffmann und Safiyye Aydin (früher Arslan) diskutieren mit dem SocialMedia-Team des House of One über Chancen und Risiken der Kommunikation religiöser Inhalte im Netz.


 

Kleiner Säulensaal in der ZLB