Das Fest am Petriplatz

Ausgrabungen Petriplatz (c) C.Mehlisch

Zum 11. Mal wird an diesem Wochenende das Petriplatzfest gefeiert. Wo bald das House of One auf den Fundamenten der zerstörten Petrikirche stehen wird, war das einstige Zentrum der Doppelstadt Berlin-Cölln  Rathaus und Lateinschule.

 

Hof am Nicolaihaus
Brüderstraße 13,
10178 Berlin
Deutschland

Die Maschinen dröhnen auf dem Petriplatz, der Boden wird für das Fundament des House of One bereitet. Gefeiert wird trotzdem. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Festkomitee Petriplatz laden am kommenden Sonnabend (7. September), dem Tag des Offenen Denkmals, zusammen mit dem House of One und weiteren Kultureinrichtungen der Nachbarschaft in das 100 Meter entfernte Nicolaihauses in der Brüderstraße ein.

Das mittelalterliche Markttreiben mit Tanzen und Tafeln, Bleiverglasungs- und Töpferkunst im historischen Hof des Nicolaihauses wird ergänzt durch ein umfangreiches Führungs- und Vortragsprogramm mit Informationen zu Denkmalen rund um die Brüderstraße.

Das House of One informiert zum aktuellen Stand des Baus, der demokratiefördernden Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie über die Parnterschaften mit anderen interreligiösen Initiativen in aller Welt. Veranstalter ist der Verein Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V. .

 

Programm:

10:00 Uhr Begrüßung:
Prof. Dr. Ingrid Scheurmann, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Claudia M. Melisch M.A., Festkomitee Petriplatz

Musikalische Eröffnung mit der Band „Uhlenflug“

10:00 Uhr Archäologische Führung mit Claudia M. Melisch

11:00 Uhr Führung durch das Nicolaihaus mit Ingrid Scheurmann

12:00 Uhr Archäologische Führung mit Claudia M. Melisch

12:30 Uhr Präsentation des Imagefilms der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund

13:00 Uhr Stadtspaziergang mit Vertreterinnen und Vertretern von Icomos
14:00 Uhr Vortrag von N.N. zum Projekt Flussbad Berlin

14:00 Uhr Archäologische Führung mit Claudia M. Melisch

15:00 Uhr Stadtspaziergang mit Vertreterinnen und Vertretern von Icomos

15:30 Uhr Präsentation des Imagefilms der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund

16:00 Uhr Führung durch das Nicolaihaus mit Ingrid Scheurmann

16:00 Uhr Archäologische Führung mit Claudia M. Melisch

Führungen durch die Ausstellung der Galerie Kewenig werden bei Interesse in der Zeit zwischen 11:00 und 17:30 Uhr angeboten.

 

Mitveranstalter:

Archäologisches Haus am Petriplatz, Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V. in Kooperation mit der Stiftung House of One, Deutscher Fundraising Verband, Evangelische Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien, Galerie Kewenig, Icomos– International Council of Monuments and Sites, Initiative Flussbad Berlin e.V., TPZ-Kreativhaus, Verein für die Geschichte Berlins e.V., Verein Berliner Unterwelten, Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund

Weitere Veranstaltungen

Mittwoch, 25. März 2020 - 18:30

Maria in Judentum, Christentum und Islam

Gottesdienst an Mariä Verkündung, dem Tag, an dem Erzengel Gabriel der Jungfrau die Geburt Jesu verkündet. Nicht nur Christen, auch Juden und Muslime kennen Maria. Die Vorstellungen von ihr sind allerdings recht unterschiedlich.



 

Freitag, 21. Februar 2020 - 12:00

Die Rückkehr des Gottesnamen Jahwe

In Zeiten wachsenden Antisemitismus setzt die Berliner Gemeinde St. Petri-St. Marien gemeinsam mit Rabbiner Andreas Nachama (House of One) ein Zeichen der Mahnung und Versöhnung. Mit einem interreligiösen Friedensgebet wird nach über 80 Jahren eine Replik des einstigen Tetragramms (der hebräische Gottesname JHWH) an die Parochialkirche angebracht.

Sonntag, 22. März 2020 - 12:00 bis 13:00

Tritt näher Jude, Muslima, Atheist...

!!! Fällt wegen der Corona-Pandemie leider aus!!! Der Lebensphilosoph Wilhelm Schmid, der Aktionskünstler des Zentrums für Politische Schönheit, Philipp Ruch und die drei Geistlichen des House of One, Rabbiner Dr. Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Osman Örs, im Gespräch über Lessings Nathan der Weise und das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Weltanschauung.

Sonntag, 24. Januar 2021 - 0:00 bis Dienstag, 26. Januar 2021 - 0:00

Frauen in den Religionen

"Frauen sind missratene Männer." So beschrieb es der Philosoph und Theologe Thomas von Aquin im 13. Jahrhundert. Auch andere Religionen setzten Frauen enge Grenzen und tun es zum Teil bis heute. In einem mehrtägigen Workshop wird die heutige Realität von Frauen im Judentum, Christentum und dem Islam beleuchtet.

 

Donnerstag, 12. März 2020 - 19:00 bis 21:00

Warum Antisemitismus uns alle bedroht

Podiumsdiskussion mit Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter von Baden-Württemberg über den täglichen Kampf um Toleranz zwischen Menschen verschiedener Religion, Kultur und Herkunft.

Mittwoch, 27. November 2019 - 19:00 bis 21:00

"House of One lädt ein: Haladhara Thaler"

Im Rahmen unserer Diskussionsreihe "House of one lädt ein..." ist der Hinduist Haladhara Thaler zu Gast und wir unter dem Motto "Hinduismus im Spannungsfeld von Tradition und Moderne" mit Imam Osman Örs und Pfarrer Gregor Hohberg diskutieren.

Kleiner Säulensaal in der ZLB