Die Geschichte der Petri-Kirche

Das Herz des mittelalterlichen Cölln

Von der christlichen Kirche zum Drei-Religionen-Haus: Die Archäologin Claudia Melisch präsentiert die derzeit noch freiliegenden Fundamente der zu DDR-Zeiten abgerissenen Petri-Kirche in Berlin Mitte.

Ausgrabung am Petriplatz
Petriplatz
Scharrenstraße/Ecke Petriplatz
10178 Berlin
Deutschland

Wo Juden, Christen und Muslime aktuell einen Sakralbau mit Synagoge, Kirche und Moschee planen, stand bis in die 1960er Jahre die St.Petri-Kirche als spirituelles Zentrum der Nachbarschaft rund um den Petriplatz. Dieser Platz bildete bereits im Mittelalter das Zentrum von Cölln, eine Hälfte der Doppelstadt Berlin/Cölln aus der das heutige Berlin entstand. 

1964 wurde die im II.Weltkrieg beschädigte Petri-Kirche gesprengt, um Raum zu schaffen für die Neugestaltung Ostberlins als sozialistische Vorzeigemetropole und Hauptstadt der DDR. Bei Ausgrabungen von 2007 bis 2015 hat die Archäologin Claudia Melisch die in der Erde verborgenen Reste des Bauwerks freigelegt. Im ehemaligen Kirchhof fand die Wissenschaftlerin mehr als 3.000 Gräber mit fast 4.000 Skeletten. 

In den vergangenen Wochen hat Claudia Melisch nun auch den bislang unter dem Bürgersteig entlang der Gertraudenstraße verborgenen Teil der Kirchenfundamente freigelegt. Das House of One lädt alle Interessierten ein, im Rahmen einer Führung mit Claudia Melisch, die vom märkischen Sand befreiten Ziegel-Kalkstein-Mauern zu begutachten, die eindrucksvoll von der 800-jährigen Geschichte dieses historischen Ortes zeugen.

 

Bereits am 3. Mai führte Claudia Melisch über das geschichtsträchtige Gelände. Die Märkische Oderzeitung schreibt am 15. Mai darüber: "Auf der Suche nach dem Ur-Berliner"

Die Führung ist kostenlos. Spenden sind wie immer willkommen!

Bitte melden Sie sich an, per Mail unter info@house-of-one.org oder telefonisch unter (030) 20 60 88 80.

Weitere Veranstaltungen

Freitag, 2. August 2019 -
18:30 bis 19:00

Religionsoffene Meditation mit Corina Martinas

Meditation bringt uns in die Stille und hilft uns in die Wahrnehmung des Göttlichen. Willkommen sind Anfänger*innen und Erfahrene. Nach einer kurzen Eröffnung werden wir zweimal 20 Minuten meditieren. Anschließend gibt es die Möglichkeit zum Austausch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ort: Kapelle der St. Marienkirche

Die Meditation findet in der Regel 14-tägig, jeweils freitags um 18:30 statt. Die bisher geplanten Termine sind am 2.8. / 30.8. / 13.9. / 27.9.

Der 16.8. muss urlaubsbedingt leider entfallen.

Montag, 1. Juli 2019 - 13:00

HASS HAT KEIN HERZ - Tag gegen antimuslimischen Rassismus

Die Stiftung House of One unterstützt den unter dem Motto #HasshatkeinHerz stehenden Tag gegen antimuslimischen Rassismus.

Samstag, 15. Juni 2019 -
13:00 bis 18:00

SOMMERFEST 2019

Wir laden ein zu unserem Sommerfest am "Tag der offenen Gesellschaft". An diesem Tag stellen wir unsere Tische vor die Tür, um mit Ihnen zu feiern - nun gut, nicht ganz vor die Tür, da unser Pavillon auf dem Petriplatz in Berlin den Bauarbeiten für das House of One weichen musste. Wir tragen unsere Tafel daher ein paar Meter die Friedrichsgracht hinauf Richtung Museumsinsel, wo wir im Garten unserer freundlichen Nachbarn vom Flussbad Berlin e.V. Unterschlupf gefunden haben.