Engel kennen keine Religion

Herzliche Einladung zum christlichen Gottesdienst in liturgischer Gastfreundschaft mit muslimischer Beteiligung am Michaelistag.

St. Marienkirche
Karl-Liebknecht-Str. 8
10178 Berlin
Deutschland

Im Rahmen unserer Reihe "Das House of One zu Gast..." laden wir zu einem Besuch des Gottesdienstes anlässlich Michaelis, dem Gedenktag des Erzengels Michael und aller Engel, in die St. Marienkirche ein. Der 29. September ist der gemeinsame Gedenktag der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael, die in der Bibel namentlich genannt werden. Mit dem Gedenken an die Engel verbinden sich Hoffnungen um Ganzsein, Schutz und Unversehrtheit.

 

Der Michaelistag stellt die grundsätzliche Frage nach dem Verhältnis vom Guten und dem Bösen in der Welt und im Leben jedes einzelnen Menschen. Michael heißt übersetzt „Wer ist wie Gott?“. Die Antworten darauf und nach dem Ursprung des Bösen finden sich vielfältig. Religiöse Traditionen und lebendiger Glaube suchen Wege zum Guten in dieser Welt. Oft wird diese Suche  als ein geistlicher Kampf beschrieben oder in Gemälden dargestellt als Kampf der Engel mit dem Satan oder anderen Mächten.

 

Der Gottesdienst wird in Kooperation mit der Anglikanischen Gemeinde St. George's gestaltet wird.

 

Mitwirkende:

Reverend Christopher Jage-Bowler

Pfarrer Gregor Hohberg

Imam Kadir Sanci

u.a.

 

Im Mittelalter war der Heilige Michael der Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und später des Deutschen Reichs, daher sind noch heute viele Kirchen und Klöster nach ihm benannt. Die Wurzeln des Michaelistages reichen zurück bis ins Rom des 5. Jahrhunderts. Papst Leo ließ nach dem durch ein hohes Lösegeld erkauften Abzug des Hunnenkönigs Attila die erste Michaelskirche im Abendland bauen. Ihr Weihetag, der 29. September, wurde zum Festtag des Erzengels und aller Engel. Eine Erscheinung Michaels auf einem Berg in Süditalien sorgte für eine flächendeckende Verehrung in ganz Europa.

Bis heute ist Michaelis fester Bestandteil des christlichen Festkalenders. Die Redewendung „Der Michel zündt’s Licht an“ weist darauf hin, dass einst ab dem Gedenktag des Erzengels Michael bei Kunstlicht gearbeitet wurde, und das bis Lichtmess, dem Ende der Weihnachtsfestzeit am 2. Februar.

 

Weitere Veranstaltungen

Donnerstag, 14. Mai 2020 - 14:00 bis 14:15

Weltweiter Gebetsaufruf für Solidarität in Corona-Zeiten

Juden, Christen und Muslime des House of One sind am 14. Mai dem weltweiten Gebetsaufruf für Zusammenhalt über alle Unterschiede hinweg gefolgt. Die Corona-Pandemie hat die Verletzlichkeit der Menschheit deutlich gemacht. Diese - leider tragische - Erfahrung verbindet die Menschen rund um den Globus. Das hat den "Hohen Ausschuss für die menschliche Brüderlichkeit" (HCHF) mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten veranlasst, Angehörige aller Weltreligionen zum gemeinsamen Gebet für die von der Krise Betroffenen virtuell im Gebet zu vereinen.

Dienstag, 14. April 2020 - 12:00

Grundsteinlegung des House of One abgesagt

Nach über zehn Jahren intensiver Diskussion, Ideenentwicklung und Planung sollte an diesem Dienstag der Grundstein für das House of One gelegt werden. Dieser wichtige Schritt hin zur baulichen Vollendung des multireligiösen Friedensprojekts musste - wie alle anderen Veranstaltungen in diesen Tagen - wegen der Corona-Sicherheitsvorkehrungen abgesagt werden. Ein neuer Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Mittwoch, 25. März 2020 - 18:30

Maria in Judentum, Christentum und Islam

Gottesdienst an Mariä Verkündung, dem Tag, an dem Erzengel Gabriel der Jungfrau die Geburt Jesu verkündet. Nicht nur Christen, auch Juden und Muslime kennen Maria. Die Vorstellungen von ihr sind allerdings recht unterschiedlich.