Leben, Tod und Auferstehung in den monotheistischen Religionen

Anfang und Ende des Lebens hat die Menschheit von jeher beschäftigt. Doch gibt es bei Juden, Christen und Muslimen verschiedene Vorstellungen vom Diesseits und Jenseits? Welche Traditionen sind im Laufe der Jahrhunderte entstanden? Haben sie sich gegenseitig beeinflusst? Rabbiner Andreas Nachama, Imam Kadir Sanci und Pastor Gregor Hohberg stellen die verschiedenen Sichtweisen der monotheistischen Religionen vor und erklären ihre Ansätze.

House-of-One-Pavillon
Petriplatz
10178 Berlin
Deutschland

Weitere Veranstaltungen

Mittwoch, 13. Juni 2018 -
19:00 bis 21:00

Empörung um Kippa, Kreuz und Kopftuch

Herzliche Einladung zur Podiumsdiskussion über die aggressive Instrumentalisierung religiöser Symbole.

Mittwoch, 16. Mai 2018 -
19:00 bis 21:00

Auge um Auge ...? Versöhnung und Vergeltung im Judentum, Christentum und Islam

„Auge um Auge ...? Versöhnung und Vergeltung im Judentum, Christentum und Islam“

Auge um Auge… heißt es im 2.Buch Mose, doch was bedeutet das im Einzelnen? Muss man immer Gleiches mit Gleichem vergelten? Und gilt das auch für Christen und Muslime? Buße, Beichte, Teschuwa, Tawba – was versteckt sich hinter diesen Begriffen? Welche Möglichkeiten der Versöhnung sind in den monotheistischen Religionen heute noch möglich?

Darüber diskutieren Kantorin Esther Hirsch, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Kadir Sanci am

Salon im Museum Ephraim-Palais