Nur Licht vertreibt Dunkelheit

Licht - das ist das Thema der diesjährigen Langen Nacht der Religionen, die dieses Jahr nur virtuell stattfindet. Das House of One beleuchtet das Thema aus drei religiösen Perspektiven.

"Die Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben, das kann nur das Licht. Hass kann Hass nicht vertreiben; nur die Liebe kann das tun." Das sagte Martin Luther King.

 

Jeder Mensch sehnt sich nach Wärme, nach Licht. Früher war es das Feuer, das die Kälte und die Dunkelheit vertrieb. Unverzichtbar für Leben und Überleben der Menschen.

 

So verwundert es kaum, dass das Licht als Zeichen von Leben in den Religionen einen besonderen Stellenwert hat, ob als Schabbatleuchter, Osterfeuer oder als Symbol von Lebendigkeit.

 

Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrerin Marion Gardei und Imam Ösman Örs führen in diesem Video in die spirituelle Welt des Lichts.

 

 

 

Weitere Veranstaltungen

Sonntag, 23. Mai 2021 - 10:00 bis 11:00

Pfingstsonntag: Interreligiöser Rundfunkgottesdienst

Am Pfingstsonntag sind Rabbiner Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci zu Gast in der St. Marienkirche auf dem Alexanderplatz in Berlin.

St. Marienkirche
Sonntag, 18. April 2021 - 11:00 bis 13:00

Leben schützen um jeden Preis?

Debatte über Würde und Zusammenleben in Pandemiezeiten.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Berliner Stiftungswoche statt und wird aus dem Deutschen Theater als Livestream hier zu sehen sein.

 

Freitag, 19. Februar 2021 - 10:00 bis 10:30

Friedensgebet für Hanau: Den Opfern Namen geben

Das House of One hat Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Religionen und Konfessionen am Jahrestag des rassistischen Anschlags in Hanau zum gemeinsamen Gedenken und Gebet für die neun ermordeten Menschen in Kooperation mit dem Berliner Forum der Religionen eingeladen. Coronabedingt wird das Gebet als Videokonferenz stattfinden und gestreamt.