FAQs

Schicken Sie uns Ihre Frage zum House of One an info@house-of-one.org – oder lesen Sie unten die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Fragen zur Idee und dem Konzept des House of One

Wird es ein House of One auch an anderen Standorten geben?

Das House of One ist konzeptionell sehr stark von dem konkreten Ort in Berlin aus gedacht und entwickelt. Es ist deshalb architektonisch und von seinen konkreten Entstehungsbedingungen her nicht eins zu eins an andere Orte übertragbar. Es gibt allerdings bereits heute Partnerprojekte in Wilhelmshaven oder außerhalb Deutschlands in Georgien und Zentralafrika. Angepasst an die jeweilige Situation gibt es dort Dialogprojekte, die ebenfalls ihrem Engagement einen festen Ort geben wollen.

Warum brauchen wir überhaupt ein House of One?

Auf verschiedenste Art und Weise prägen Religionen das gesellschaftliche Leben weltweit. Im Zuge der Globalisierung kommen Gläubige verschiedener Religionen verstärkt miteinander in Berührung, teils friedvoll, teils ablehnend oder sogar gewalttätig.

 

Mit dem House of One soll ein von den Religionsgemeinschaften selbst verantworteter Ort entstehen, der durch seine neuartige Architektur eine eigene Atmosphäre schafft, in der das Zusammensein von Juden, Christen und Muslimen friedfertig und unvoreingenommen gelebt wird. Dieses Ziel leuchtet fast allen, die davon hören, sofort ein; ja viele, denen wir davon erzählen, fragen uns, warum eigentlich bisher noch niemand auf diese im guten Sinne einfache Idee gekommen ist. Solche Reaktionen zeigen uns, dass wir mit dem House of One „einen Nerv getroffen“ haben und auf einer breiten Basis eine Notwendigkeit für das House of One gesehen wird.

KONZEPT

Richtet sich das House of One nur an Juden, Christen und Muslime?

Nein. Dass im House of One neben den drei Sakralräumen in der Mitte ein großer Leerraum als Zentralraum der Begegnung sein wird, macht deutlich, dass es uns um weit mehr geht als um ein innerreligiöses Gespräch.

Akteure aus Kultur, Wissenschaft und Politik, aus anderen Religionen, und gerade auch Menschen, denen die Religionen fremd sind - alle sind herzlich eingeladen, den Zentralraum mit Leben zu füllen und sich mit den drei Religionen auszutauschen. Der Standort des House of One in Berlin-Mitte in unmittelbarer Nachbarschaft zum Humboldt Forum im neu errichteten Berliner Schloss und zu den kulturellen und politischen Einrichtungen der Stadt und des Landes bilden ein faszinierendes Umfeld für offene Gesprächskonstellationen.

Strebt das House of One nach einer Einheitsreligion?

Nein, ganz im Gegenteil. Es geht uns weder um eine Einheitsreligion noch um die Suche nach einem kleinsten gemeinsamen Nenner. Die Architektur des House of One macht das Konzept deutlich: In getrennten Sakralräumen geht es um eine zeitgemäße Wahrung und Pflege der Identität der eigenen Religion. Mit Blick auf andere Religionen und zur Gesellschaft gewinnen Menschen eine neue Perspektive auf die eigene Religion. Das kann eine individuelle und mitunter sehr tiefe Bereicherung sein.

Jegliche Relgion oder verschiedenste Konfessionen sind herzlich eingeladen, im House of One mitzuwirken. Da die Initiatoren Vertreter kleiner Gemeinden sind sind, stellt sich natürlich die Frage nach dem Verhältnis zur Vielheit innerhalb der Religionen. Mit dem Beschluss einer Charta wurde diese Frage so beantwortet, dass wir als Initiatoren stellvertretend für die Religionen stehen. Die vertretenen Konfessionen beanspruchen keine Ausschließlichkeit. Demgemäß freuen wir uns über andere Menschen oder Institutionen, welche die Vielfalt innerhalb der Religionen im House of One erfahrbar machen.

KONZEPT

Was erwartet mich im künftigen House of One?

Das House of One wird zunächst ein Haus des Gebets und der Lehre sein. Es ist aber auch ein öffentlicher Ort im Zentrum Berlins, für den wir weitere Formate finden, die den Neugierigen, Interessierten oder Skeptischen den Charakter der Religionen nahebringen. Unsere Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird dort ebenfalls ein Zuhause finden.

Mit seinem großen Zentralraum wird das House of One ein Haus der Lehre im weitesten Sinne sein: als Haus der Begegnung der Religionen untereinander und gleichermaßen der Begegnung mit der Gesellschaft - durch Vorträge, Feste und Ausstellungen, durch Lesungen, Konzerte und Workshops - ein Labor der Einübung in Verstehen und Respekt.

Fragen zum Bau des House of One

Wer sind die Architekten des House of One?

Der Entwurf stammt von dem Architekturbüro KuehnMalvezzi. Das Berliner Büro erhielt bei dem international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb 2012 den ersten Preis.

Wann beginnt der Bau?

Die für April 2020 geplante Grundsteinlegung musste wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Sobald sich die Lage wieder normalisiert hat, werden wir ein neues Datum suchen. Das werden wir auf der Webseite und über den Newsletter veröffentlichen. Vom Tag der Grundsteinlegung an rechnen wir mit einer Baudauer von vier Jahren.

Wie werden Mitarbeiter und später auch der laufende Betrieb des House of One finanziert?

Der Sakralbauarchitektur folgend wird sich die Haustechnik im House of One auf Basisfunktionen beschränken. Der Unterhalt des Gebäudes wird sich deshalb in einer überschaubaren Größenordnung bewegen, für den die Stiftung House of One einstehen wird.

MITTELVERWENDUNG & KONTROLLE

Im Hinblick auf die Personalausstattung des House of One und die Programmarbeit wird die Stiftung über ihre Trägerinstitutionen eine ‚Grundausstattung‘ bereitstellen (Rabbiner, Pfarrer, Imam). Mit Hilfe von öffentlichen Geldern und Spenden haben wir die Arbeit auf eine breitere Basis gestellt, benötigen aber weiter Geld, um unsere Mitarbeiter auch in Zukunft finanzieren zu können. Interessierte, die hier helfen wollen und die mit einer auf Nachhaltigkeit zielenden Spende u. U. einen inhaltlichen Schwerpunkt fördern möchten (Bildungsarbeit, Dialogveranstaltungen, Extremismusprävntion etc.), sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam eine individuelle Form für Ihr Engagement zu konzipieren.

KONTAKT

Fragen unserer Benutzer

Ich möchte eine Steinspende zum Geburtstag verschenken und die Spendenurkunde auf den Namen des Geburtstagskindes ausstellen lassen. Wie geht das?

Es gibt zwei Wege eine Steinspende zu verschenken: 1) Sie legen ein Login mit dem Namen des Geburtstagkindes an, wählen den Zahlungsweg Überweisung und überweisen dann von Ihrem eigenen Konto. Im Verwendungszweck müssen Sie dann neben der Code-Nummer noch Spende für ... (Name des Geburtstageskindes) ergänzen. 2) Oder Sie spenden in Ihrem eigenen Namen. Die automatisch generierte Spendenurkunde ignorieren Sie und wir schicken Ihnen auf Anfrage (info@house-of-one.org) eine Blanko-Urkunde mit der Post. Sie können dann den Namen des Beschenkten mit der Hand eintragen. Den Versand erfolgt nach Eingang der Zahlung.

Mir gefällt die Idee des Projekts sehr. Aber ist es überhaupt religiös erlaubt, dass die drei verschiedenen Religionen zusammenkommen?

Im House of One wird es drei verschiedene Gebetsräume geben, die es erlauben, dass Gläubige der unterschiedlichen Religionen sich zurückziehen und nach ihrer je eigenen Tradition beten können. Die Idee ist NICHT die einer Vermischung der Religionen, sondern das Gegenteil: einander aufgeschlossen und in Würde zu begegnen.

Kann ich auch per Überweisung (und nicht online) spenden? Was wird aus dem Geld, wenn es nicht zur Verwirklichung des Projekts kommen sollte?

Ja, Sie können auch per Überweisung spenden. Unsere Kontoverbindung finden Sie auf der Spenden-Seite. Sollte die Spendensumme nicht erreicht werden, werden die eingegangenen Spenden satzungsgemäß für Projekte verwendet, die „zum gegenseitigen Verständnis der Religionen durch friedensfördernde, sozial gerechte und die Schöpfung erhaltene Formen des Zusammenlebens beitragen“ (§2 der Satzung). Weitere Informationen zur Mittelverwendung.

Die Initiatoren von The House of One

Wer trägt das Projekt?

Im Oktober 2011 wurde der Verein „Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V.“ als institutionelle Trägerstruktur des Projekts gegründet - auch um paritätische Entscheidungsstrukturen zwischen den Religionsgemeinschaften festzuschreiben. Gründungsmitglieder des Vereins sind die Jüdische Gemeinde zu Berlin und das Abraham Geiger Kolleg (als jüdische Partner), das Forum für Interkulturellen Dialog e.V. (als muslimische Partner), die Evangelische Kirchengemeinde St. Petri- St. Marien und der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte (als christliche Partner). Dem Vorstand des Vereins gehören derzeit Pfarrer Gregor Hohberg, Rabbiner Dr. Andreas Nachama, Imam Kadir Sanci sowie Barbara Witting, Roland Stolte und Cebrail Terlemez an.

Im September 2016 wurde die Stiftung House of One gegründet. Dem Stiftungsrat gehören an: Pfarrer Gregor Hohberg, Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama, Imam Kadir Sanci, Renate Franke, Barbara Witting, Süleyman Bag, Karl-Hermann Blickle, Celal Findik,  Prof. Dr. Johann Hafner, Dr. Dirk Fischer, Dr. Gerrit Popkes, Mike de Vries.

In das Verwaltungsdirektorium wurden berufen Roland Stolte (Vorsitz und Konzept) und Maximilian Müllner (Finanzen).

Die Stiftung ist aus dem Trägerverein "Bet-und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V." hervorgegangen.

 

INITIATOREN

ORGANIGRAMM

Fragen zur Verwendung und Verwaltung der Spendengelder

Wieviel kostet das House of One?

Um das House of One errichten zu können, benötigen wir Spenden und Zuwendungen in Höhe von insgesamt 47,3 Millionen Euro.

Wofür genau wird meine Spende verwendet?

Die Spende wird für die Errichtung des House of One eingesetzt, von der Bauplanung bis zur Fertigstellung des Gebäudes.

Hinzu kommt ein geringer Anteil an Werbe- und Verwaltungskosten, den wir dank der großzügigen pro-bono-Unterstützung vieler Förderer auf einem niedrigen Niveau halten können.

Uns ist bewusst, dass uns Spender, Förderer und Unterstützer großes Vertrauen schenken. Das verpflichtet uns zu einem besonders verantwortungsvollen und transparenten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln. Eine genaue Übersicht über die Verwendung der Spenden und eine detaillierte Aufgliederung der Spendensumme erhalten Sie hier:

MITTELVERWENDUNG & KONTROLLE

Wie kann ich das House of One fördern?

Sie können die Realisierung des 3-Religionen-Hauses oder die inhaltliche Arbeit der Stiftung House of One unterstützen, indem Sie spenden und Andere für dieses Projekt begeistern. Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion und motivieren Sie Ihre Familie, Freunde, Kollegen, Ihre Schüler und Ihre Gemeinde zum Mitmachen.

SPENDENTOOL

AKTIONSSEITE ANLEGEN

Wie wird meine Spende gewürdigt?

Durch den symbolischen Steinkauf wird jeder Spender Mit-Bauherr des House of One. Als Dank und Zeichen der Verbundenheit erhält jeder Förderer einen Segensgruß. Zugleich wird durch die Steinspende eine Verbindung zum House of One in Berlin gestiftet, die Bestand hat: bei der Grundsteinlegung wird eine Sammlung aller Stifternamen in den Grundstein gelegt werden. Die Botschaften, Wünsche und Gebete, die mit dem symbolischen Erwerb eines Ziegelsteins verknüpft werden können, werden darüber hinaus dokumentiert und im House of One einsehbar sein. Jeder, der im In- und Ausland die Errichtung des House of One mit ermöglicht hat und das House of One dann einmal besuchen wird, kann seinen Namen und seine Botschaft wiederfinden und durch eine neue Botschaft ergänzen. Wie wird mein Engagement als Spenderin oder Spender gewürdigt?

Gebetsanliegen, die von Ihnen geäußert werden, werden sodann Teil der liturgischen Feiern der drei Religionsgemeinschaften sein und von der weltweiten Gemeinschaft innerhalb der drei Religionen Zeugnis ablegen. Schließlich ist es uns ein besonderes Anliegen, mit Initiativen und einzelnen Personen, denen die friedliche Verständigung unter den Religionen am Herzen liegt, eine länderumspannende Gemeinschaft des Austauschs zu bilden, einander kennenlernend, zuhörend und, wo nötig, einander helfend.

Unterstützen der Bund oder das Land Berlin das House of One?

Auf Bundes- sowie Landesebene stößt die Idee und das Konzept des House of One nach wie vor auf große Zustimmung. Das drückt sich auch in finanzieller Unterstützung aus. Sowohl Bund als auch Land stellen jeweils 10 Millionen Euro für die Errichtung des Gebäudes zur Verfügung.Zuvor hatte das House of One bereits 3,3 Millionen Euro von Bund und Land aus dem Fonds "Nationale Projekte des Städtbaus" erhalten.

Darüberhinaus finanziert das Bundesfamilienministerium über sein Programm "Demokratie Leben!" mehrere Personalstellen und die inhaltliche Arbeit zur Prävention religiös verwurzelten Antisemitismus. Den Aufbau des Social Media Teams hatte das Bundesinnenministerium unterstützt.

Als Ausdruck der Verbundenheit mit unserem interreligiösen Friedensprojekt wird zudem der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, den Vorsitz des Kuratoriums übernehmen.

 

Fließen Kirchensteuern in die Errichtung des House of One?

Nein, in die Errichtung des Baus fließen keinerlei Kirchenmittel. Die Evangelische Kirche unterstützt das Projekt allerdings konzeptionell und personell. Für das Wachsen des Projekts und seiner Akzeptanz ist das eine wichtige Begleitung.

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Da die Stiftung House of One steuerlich begünstigt ist (Bescheid des Finanzamts vom 1.9.2016), sind die Spenden in Deutschland steuerlich absetzbar. Wir senden Ihnen auf Wunsch gerne eine Spendenquittung über den gesamten Betrag des Jahres in den ersten Monaten des darauffolgenden Jahres per Post zu.

In der EU sind Spenden grundsätzlich auch steuerlich absetzbar. Zu berücksichtigen sind dabei jedoch nationale Regelungen. Sollten Sie im Hinblick auf Spendenbescheinigungen in EU-Ländern oder in Ländern außerhalb der EU-Hilfestellungen wünschen, können Sie sich gern an uns wenden.

Infomaterial über das House of One

Gibt es Infomaterial, mit dem ich für das House of One werben kann?

Wir haben alle wichtigen Informationen zum House of One zusammengestellt: Vom Faktenüberblick bis zum Bastelbogen für Kinder – melden Sie sich gerne bei uns, dann stellen wir Ihnen das passende Material zusammen.

KONTAKT

Gibt es für Schulklassen geeignete Materialien?

Wir haben alle Informationen zum House of One so aufbereitet, dass sie auch für Schüler verständlich und interessant sind. Sie können diese in der Klasse oder auch in der gesamten Schule verteilen oder im Unterricht verwenden.

DOWNLOADS