FAQs

Schicken Sie uns Ihre Frage zum House of One an info@house-of-one.org - oder lesen Sie unten die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Fragen zur Verwendung und Verwaltung der Spendengelder

Warum kann man nicht für einen bestimmten Teil des House of One spenden?

Von Anfang an war es uns als den Projektträgern besonders wichtig, dass alle das House of One betreffenden Entscheidungen paritätisch und gemeinsam getroffen werden. Das ist niedergelegt in der Struktur des Vereins, prägt aber auch den Arbeitsalltag seit 2011. Eine Aufsplittung der Spendenkampagne etwa in der Weise, dass jede Religion in besonderer Weise für ihren eigenen Sakralraum finanziell verantwortlich ist, wäre demgemäß ein Rückschritt.

Jeder Spender wird folglich Mit-Bauherr des gesamten Gebäudes. Die Ausgestaltung der einzelnen Teile des Hauses wird dann in gegenseitigem Eingehen auf die Eigenart der drei Religionen gemeinsam vorgenommen.

Was passiert mit meinem Geld, falls die anvisierte Summe von 43,5 Mio. Euro nicht erreicht werden sollte?

Wir hoffen sehr, dass sich in ähnlicher Weise, wie wir es in den letzten Monaten erlebt haben, weltweit viele Menschen von dieser Idee begeistern lassen und Förderer des House of One werden, sodass ein Baubeginn Ende 2019 möglich wird.

Die Architektur des House of One erlaubt es sodann, je nach Verlauf der Spendenkampagne eine Errichtung des Hauses in verschiedenen Bauphasen zu konzipieren. Bei einem Spendenstand von 10 Mio. Euro kann ein erster Bauabschnitt realisiert und das House of One bereits genutzt werden. Zugleich gewinnt man die Möglichkeit des „Luftholens“, um dann den nächsten Abschnitt in Angriff zu nehmen.

Sollte auch eine Spendensumme von 10 Mio. Euro nicht erreicht werden, werden die eingegangenen Spenden satzungsgemäß für Projekte verwendet, die „zum gegenseitigen Verständnis der Religionen durch friedensfördernde, sozial gerechte und die Schöpfung erhaltene Formen des Zusammenlebens beitragen“ (§2 der Satzung).

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Da der Verein steuerlich begünstigt ist (Bescheid des Finanzamts vom 13.9.2013), sind die Spenden in Deutschland steuerlich absetzbar. Wir senden Ihnen auf Wunsch gerne eine Spendenquittung über den gesamten Betrag des Jahres in den ersten Monaten des darauffolgenden Jahres per Post zu.

In der EU sind Spenden grundsätzlich auch steuerlich absetzbar. Zu berücksichtigen sind dabei jedoch nationale Regelungen. Sollten Sie im Hinblick auf Spendenbescheinigungen in EU-Ländern oder in Ländern außerhalb der EU-Hilfestellungen wünschen, können Sie sich gern an uns wenden.

Wie wird sichergestellt, dass mit meiner Spende kein Missbrauch betrieben wird?

Über die Vergabe der Spendenmittel wird ein eigenständiges Gremium, zusammengesetzt aus den an der Spendenkampagne beteiligten Institutionen, entscheiden. Mit Quartalsberichten, die als Download auf der Website verfügbar sein werden, wird eine größtmögliche Transparenz in der Mittelverwendung hergestellt.

Innerhalb des Vereins als dem Projektträger entscheidet der Vorstand, der aus sechs Personen besteht. Im Rahmen der vom Vorstand zu verantwortenden Zahlungsprozesse wird eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Gieron&Partner) eine Mittelverwendungskontrolle in jedem Einzelfall vornehmen, zusätzlich wird eine externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einmal jährlich eine Evaluation durchführen, die ebenfalls auf der Website als Download veröffentlicht wird.

Wieso gibt das House of One Geld für Werbung aus?

Selbstverständlich setzen wir die Mittel, die uns zur Verfügung gestellt werden, zum Großteil für den Bau des House of One ein. Da wir das House of One jedoch mit möglichst vielen Menschen gemeinsam bauen möchten - und zwar ganz unabhängig davon, wo sie leben - möchten wir auch möglichst vielen Menschen davon erzählen. Damit uns dies gelingt, verwenden wir einen kleinen Teil des Budgets dafür, die Botschaft des House of One in die Welt hinaus zu tragen. Wir sind dankbar dafür, dass es uns gelungen ist, eine ganze Reihe von Partnern zu finden, die um der guten Sache willen und unter Rückstellung finanzieller Aspekte tätig sind.

Welche Spendensumme wird für die Realisierung des House auf One benötigt?

Um das House of One errichten zu können, benötigen wir Spenden in Höhe von insgesamt 43,5 Millionen Euro.

Wofür genau wird meine Spende verwendet?

Die Spende wird für die Errichtung des House of One eingesetzt, von der Bauplanung bis zur Fertigstellung des Gebäudes.

Hinzu kommt ein geringer Anteil an Werbe- und Verwaltungskosten, den wir dank der großzügigen pro-bono-Unterstützung vieler Förderer auf einem niedrigen Niveau halten können.

Uns ist bewusst, dass uns Spender, Förderer und Unterstützer großes Vertrauen schenken. Das verpflichtet uns zu einem besonders verantwortungsvollen und transparenten Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln. Eine genaue Übersicht über die Verwendung der Spenden und eine detaillierte Aufgliederung der Spendensumme erhalten Sie hier:

MITTELVERWENDUNG & KONTROLLE

Warum benötigt das House of One überhaupt Spendengelder?

Das House of One ist ein Projekt, das 2010 von kleinen Institutionen aus dem Judentum, dem Christentum und dem Islam in Berlin ins Leben gerufen wurde. Die ersten Realisierungsschritte wurden seitdem mit großem personellem und finanziellem Aufwand von diesen Partnern möglich gemacht, zunächst die konzeptionellen Vorarbeiten, dann 2012 der weltweite Architekturwettbewerb.

In den letzten beiden Jahren gewann das Projekt aufgrund des Architekturwettbewerbs und der weltweiten Resonanz eine solche Dimension, dass die Partner in Berlin allein die bauliche Errichtung nicht möglich machen können.

So wie wir selbst institutionell „kleine Akteure" sind, so bitten wir nun jeden Interessierten, als Mit-Bauherr Teil des House of One zu werden. Jede kleine Spende zählt und sie wird wachsen lassen, was als „Graswurzelprojekt" begann und was genau diesen Charakter als Crowdfunding-Kampagne beibehalten wird. Beim House of One ist deshalb die Hilfe jedes Einzelnen Kern des Projektgedankens und von entscheidender Bedeutung.

Kaufe ich mit meiner Spende echte Steine für das House of One?

Nein. Bautechnisch ist es zwar so, dass das House of One aus echten Ziegelsteinen gemauert wird. Benötigt werden ungefähr 4,35 Millionen Steine.

Durch die Spende erwirbt man symbolisch einen oder mehrere Steine. Die Ziegelsteine stehen exemplarisch für den Bau im Ganzen in seinen verschiedenen Bauteilen und Materialien.

Wie kann ich das House of One unterstützen bzw. fördern?

Sie können die Realisierung des House of One unterstützen, indem Sie Steine für den Bau spenden und Andere für dieses Projekt begeistern. Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion und motivieren Sie Ihre Familie, Freunde, Kollegen, Ihre Schüler und Ihre Gemeinde zum Mitmachen.

SPENDENTOOL

AKTIONSSEITE ANLEGEN

Außerdem können Sie Mitglied im Trägerverein werden oder sich ehrenamtlich engagieren. Informationen erhalten Sie unter:

KONTAKT

Kann ich auch größere Geldsummen an das House of One spenden?

Die Spendenkampagne richtet sich als Crowdfunding-Kampagne an die Vielen weltweit, die mit einer Spende für einen oder mehrere Steine das Projekt unterstützen wollen. Es gibt deshalb eine Höchstgrenze: bis zu 1% der benötigten Gesamtsumme von 43,5 Millionen Euro. Das heißt, dass Sie das House of One mit bis zu 435.000 Euro unterstützen können. Jede Spende ist uns eine große Hilfe. Wer interessiert ist, über die bauliche Errichtung des House of One hinausgehend für die langfristige und nachhaltige inhaltliche Arbeit des Hauses finanziell Sorge zu tragen, ist herzlich eingeladen, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen. Wir geben gern Auskunft über die Planungen und freuen uns über jeden, der sich bei uns meldet.

KONTAKT

In welchem Sinne wird der Spender Teil der Idee des House of One und wie wird sein Engagement gewürdigt?

Durch den symbolischen Steinkauf wird jeder Spender Mit-Bauherr des House of One. Als Dank und Zeichen der Verbundenheit erhält jeder Förderer einen Segensgruß. Zugleich wird durch die Steinspende eine Verbindung zum House of One in Berlin gestiftet, die Bestand hat: bei der Grundsteinlegung wird eine Sammlung aller Stifternamen in den Grundstein gelegt werden. Die Botschaften, Wünsche und Gebete, die mit dem symbolischen Erwerb eines Ziegelsteins verknüpft werden können, werden darüber hinaus dokumentiert und im House of One einsehbar sein. Jeder, der im In- und Ausland die Errichtung des House of One mit ermöglicht hat und das House of One dann einmal besuchen wird, kann seinen Namen und seine Botschaft wiederfinden und durch eine neue Botschaft ergänzen. Mit Ihrem Segensgruß, der zugleich ein Spendenzertifikat darstellt, werden Sie zudem ein besonders begrüßter Ehrengast des House of One sein.

Gebetsanliegen, die von Ihnen geäußert werden, werden sodann Teil der liturgischen Feiern der drei Religionsgemeinschaften sein und von der weltweiten Gemeinschaft innerhalb der drei Religionen Zeugnis ablegen. Schließlich ist es uns ein besonderes Anliegen, mit Initiativen und einzelnen Personen, denen die friedliche Verständigung unter den Religionen am Herzen liegt, eine länderumspannende Gemeinschaft des Austauschs zu bilden, einander kennenlernend, zuhörend und, wo nötig, einander helfend.

Hat das House of One bereits prominente Unterstützer und Förderer?

Das ganze Projekt wäre nicht so weit vorangebracht, wenn uns nicht unter Verzicht auf eine Honorierung eine Vielzahl an Förderern, überzeugt von der Sache, zur Seite stünde, von der juristischen Beratung etwa bis hin zu ‚Sachspenden‘ in Vorbereitung der Spendenkampagne. Nachdem in der Anfangsphase die Initiatoren selbst die ersten Schritte finanziert haben, sind wir sehr dankbar, dass in der jetzigen Phase einige Persönlichkeiten aus Berlin die Hälfte der Kosten der Spendenkampagne übernommen haben. Im Wissen darum, dass engagierte Berliner und wir selbst das uns Mögliche getan haben, um das Projekt zu realisieren, wagen wir nun den Schritt in die Welt mit der Bitte um Unterstützung durch die Spenden für einen Stein bzw. mehrere Steine.

Natürlich freuen wir uns auch, dass bereits eine Reihe von prominenten Unterstützern zum Ausdruck gebracht haben, wie sehr Ihnen das House of One am Herzen liegt. 

 

Unterstützen die Bundesrepublik Deutschland und/oder das Land Berlin das Projekt?

Beim Bund und beim Land Berlin ist die Idee und das Konzept des House of One auf große Zustimmung gestoßen. Wir erhalten deshalb wichtige Hilfen nicht so sehr auf finanzieller, sondern mehr auf inhaltlicher Ebene: das Land Berlin ist eines der Gründungsmitglieder unseres Vereins, ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums begleitet unsere Arbeit als Mitglied des Kuratoriums und das Auswärtige Amt steht uns im Rahmen der Spendenkampagne zur Seite. Darüber hinaus wird uns der Stadtbezirk Berlin Mitte das Baugrundstück zur Verfügung stellen. Mit solchen Mitteln bringen alle Genannten mit großem Wohlwollen das Projekt voran.
Im Juli 2016 erhielt das House of One 2,2 Mio. Euro vom Bund und 1,1 Mio. Euro vom Land Berlin aus dem Fonds "Nationale Projekte des Städtbaus".

Fließen Kirchensteuern in die Errichtung des House of One?

Nein. Auch hier ist es so, dass die Evangelische Kirche punktuell im Rahmen des ihr Möglichen das Projekt konzeptionell und personell unterstützt. Für das Wachsen des Projekts und seiner Akzeptanz ist das eine wichtige Begleitung. In die Errichtung des Baus werden aber keinerlei Kirchensteuermittel fließen.

Infomaterial über das House of One

Gibt es Infomaterial, mit dem ich in meiner Gemeinde o.ä. Werbung für das House of One machen kann?

Wir haben alle wichtigen Informationen zu dem House of One zusammengestellt: Vom Faktenüberblick bis zum Bastelbogen für Kinder - wählen Sie einfach das passende Infopaket für Ihre Zielgruppe aus.

DOWNLOADS

Gibt es Infobroschüren, die für Schulklassen geeignet sind?

Wir haben alle Informationen zu dem House of One einfach und erlebnisreich für Schüler aufbereitet. Sie können diese in der Klasse oder auch in der gesamten Schule verteilen oder im Unterricht verwenden.

DOWNLOADS

Fragen unserer Benutzer

I want to give a donation as a birthday present with the donation certificate issued on the name of the birthday boy/girl. How does it work?

There are two ways to give away a stone donation:1) Create a login under the name of the birthday child, then choose the payment method bank transfer and then transfer from your own account. You must then add donation for ... (name of child birth days) in the transfer details. 2) Or make a donation in your own name. Ignore the automatically generated donation certificate. Send us an email request and We will send you a blank certificate in the mail. You can then enter the name of the recipient by hand. The shipment takes place after receipt of payment.

Ich möchte eine Steinspende zum Geburtstag verschenken und die Spendenurkunde auf den Namen des Geburtstagskindes ausstellen lassen. Wie geht das?

Es gibt zwei Wege eine Steinspende zu verschenken: 1) Sie legen ein Login mit dem Namen des Geburtstagkindes an, wählen den Zahlungsweg Überweisung und überweisen dann von Ihrem eigenen Konto. Im Verwendungszweck müssen Sie dann neben der Code-Nummer noch Spende für ... (Name des Geburtstageskindes) ergänzen. 2) Oder Sie spenden in Ihrem eigenen Namen. Die automatisch generierte Spendenurkunde ignorieren Sie und wir schicken Ihnen auf Anfrage (info@house-of-one.org) eine Blanko-Urkunde mit der Post. Sie können dann den Namen des Beschenkten mit der Hand eintragen. Den Versand erfolgt nach Eingang der Zahlung.

I really like the idea of this project. But is having three different religions together religiously allowed?

There will be three different prayerrooms in the House of One, which alllow people of different religions to withdraw and pray according to their own traditions. The ideas is NOT to merge all religions, but on the contrary: to meet each other open minded and in dignity.

Kann ich auch per Überweisung (und nicht online) spenden? Was wird aus dem Geld, wenn es nicht zur Verwirklichung des Projekts kommen sollte?

Ja, Sie können auch per Überweisung spenden. Unsere Kontoverbindung finden Sie auf der Spenden-Seite. Sollte die Spendensumme nicht erreicht werden, werden die eingegangenen Spenden satzungsgemäß für Projekte verwendet, die „zum gegenseitigen Verständnis der Religionen durch friedensfördernde, sozial gerechte und die Schöpfung erhaltene Formen des Zusammenlebens beitragen“ (§2 der Satzung). Weitere Informationen zur Mittelverwendung.

Fragen zur Idee und dem Konzept des House of One

Warum brauchen wir überhaupt so etwas wie das House of One?

Auf ganz verschiedene Weisen und in verschiedenem Grade prägen die Religionen das gesellschaftliche Leben weltweit; und im Zuge der Globalisierung kommen die Gläubigen der verschiedenen Religionen immer mehr miteinander in Berührung, teils friedvoll, teils in Ablehnung oder sogar gewalttätig.

 

Mit dem House of One soll ein von den Religionsgemeinschaften selbst verantworteter neuer Ort entstehen, der durch seine ganz neuartige Architektur eine eigene Atmosphäre schafft, in der das Zusammensein von Juden, Christen und Muslimen friedfertig und unvoreingenommen gelebt und bedacht wird. Dieses Ziel leuchtet fast allen, die davon hören, sofort ein; ja viele, denen wir davon erzählen, fragen uns, warum bisher noch niemand auf diese im guten Sinne einfache Idee gekommen ist. Solche Reaktionen zeigen uns, dass wir mit dem House of One „einen Nerv getroffen“ haben und auf einer breiten Basis eine Notwendigkeit für das House of One gesehen wird.

KONZEPT

Richtet sich das House of One nur an Gläubige der drei monotheistischen Religionen?

Nein. Dass im House of One neben den drei Sakralräumen in der Mitte ein großer Leerraum als Zentralraum der Begegnung sein wird, macht deutlich, dass es uns um weit mehr geht als um ein innerreligiöses Gespräch ‚unter Ausschluss Dritter‘.

Akteure aus Kultur, Wissenschaft und Politik, Akteure aus anderen Religionen, und gerade auch Akteure, denen die Religionen fremd und fern sind - sie sind herzlich eingeladen, den Zentralraum mit Leben zu füllen und in ein fruchtbares Gespräch mit den drei Religionen einzutreten. Der Standort des House of One in Berlin-Mitte in unmittelbarer Nachbarschaft zum Humboldtforum im wiedererrichteten Berliner Schloss und zu den kulturellen und politischen Einrichtungen der Stadt und des Landes bilden ein faszinierendes Umfeld für solche offenen und ausstrahlenden Gesprächskonstellationen.

Geht es beim House of One um das Streben nach einer Einheitsreligion?

Nein, ganz im Gegenteil. Es geht uns weder um eine Einheitsreligion noch um die Suche nach einem "kleinsten gemeinsamen Nenner", sei es in theologischer oder ethischer Hinsicht. Die Architektur des House of One macht das Konzept deutlich: in getrennten Sakralräumen geht es um eine zeitgemäße Wahrung und Pflege der Identität der eigenen Religion, die jedoch in der Hinwendung zur jeweils anderen Religion und zur Gesellschaft eine Perspektive auf das Eigene gewinnt, die als Vertiefung und Bereicherung erfahrbar wird.

Wie bildet sich das große Spektrum innerhalb der Religionen im House of One ab? Sind also andere Konfessionen, Richtungen und Institutionen der drei Religionen beteiligt?

Alle diese Gemeinschaften sind herzlich eingeladen mitzuwirken.

Da die Initiatoren eher kleine Basisinstitutionen sind, stellte sich rasch die Frage nach dem Verhältnis zur Vielheit innerhalb der einzelnen Religionen. Mit dem Beschluss einer Charta wurde diese Frage so beantwortet, dass wir als Initiatoren stellvertretend für die Religionen stehen, aber keine Ausschließlichkeit beanspruchen und wir uns demgemäß freuen, wenn andere Institutionen die Vielfalt innerhalb der Religionen im House of One anschaulich und erfahrbar machen.

KONZEPT

Wie kann man sich die künftige Nutzung des House of One vorstellen?

Das House of One wird ein Bet- und Lehrhaus sein. Ein Haus des Gebets der drei Religionen in ihren Sakralräumen, im Bewusstsein freilich, dass der öffentliche und vielbesuchte Ort des House of One im Zentrum Berlins es erfordern wird, Formen zu finden, die den Neugierigen, Interessierten und Skeptischen den Charakter der Religionen neu nahezubringen vermögen. Vor allem mit dem großen gemeinsamen Zentralraum wird das House of One desweiteren ein Haus der Lehre im weitesten Sinne sein: als Haus der Begegnung der Religionen untereinander und gleichermaßen der Begegnung mit der Gesellschaft - durch Vorträge, Feste und Ausstellungen, durch Lesungen, Konzerte und Workshops - ein Labor der Einübung in Verstehen und Respekt.

Wird es ein House of One auch an anderen Standorten geben?

Das House of One ist konzeptionell sehr stark von dem konkreten Ort in Berlin aus gedacht und entwickelt. Es ist deshalb architektonisch und von seinen konkreten Entstehungsbedingungen her nicht einfach an andere Orte übertragbar. Was wir uns wünschen, ist, mit anderen Initiativen oder Einrichtungen in der Welt, denen das Anliegen eines Friedens unter den Religionen ebenfalls am Herzen liegt, in einen Austausch zu kommen, voneinander lernend und einander helfend.

Fragen zum Bau des House of One

Wer sind die Architekten des House of One?

Der Entwurf stammt von dem Berliner Architekturbüro KuehnMalvezzi. Er erhielt bei dem weltweiten Architekturwettbewerb 2012 den ersten Preis.

Wann ist ein Baubeginn möglich, wann eine Fertigstellung?

Verläuft die Spendenkampagne so erfolgreich, dass das Architekturbüro die Entwurfs- und Ausführungsplanung kontinuierlich fortsetzen kann, ist ein Baubeginn Ende 2019 möglich, eine Fertigstellung nach ungefähr zwei Jahren Bauzeit.

Wie soll später der laufende Betrieb des House of One finanziert werden?

Der Sakralbauarchitektur folgend wird sich die Haustechnik im House of One auf Basisfunktionen beschränken. Der Unterhalt des Gebäudes wird sich deshalb in einer überschaubaren Größenordnung bewegen, für den wir aus nicht baubezogenen Spenden eine Baurücklage bilden werden.

MITTELVERWENDUNG & KONTROLLE

Im Hinblick auf die Personalausstattung des House of One und die Programmarbeit wird der Verein über seine Trägerinstitutionen eine ‚Grundausstattung‘ bereitstellen (Rabbiner, Pfarrer, Imam), die auf eine breitere Basis zu stellen aber sehr wünschenswert ist. Interessierte, die hier helfen wollen und die mit einer auf Nachhaltigkeit zielenden Spende u. U. einen inhaltlichen Schwerpunkt fördern möchten (Wissenschaft, Literatur, Kunst, Musik etc.), sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam eine individuelle Form für Ihr Engagement zu konzipieren.

KONTAKT

Die Initiatoren von The House of One

Wer steckt hinter diesem Projekt?

Im Oktober 2011 wurde der Verein „Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V.“ als institutionelle Trägerstruktur des Projekts gegründet - auch um paritätische Entscheidungsstrukturen zwischen den Religionsgemeinschaften festzuschreiben. Gründungsmitglieder des Vereins sind die Jüdische Gemeinde zu Berlin und das Abraham Geiger Kolleg(als jüdische Partner), das Forum für Interkulturellen Dialog e.V. (als muslimischer Partner), die Evangelische Kirchengemeinde St. Petri- St. Marien und der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte (als christliche Partner). Dem Vorstand des Vereins gehören derzeit Pfarrer Gregor Hohberg, Rabbiner Dr. Andreas Nachama, Imam Kadir Sanci sowie Barbara Witting, Roland Stolte und Celal Findik an.

Die Tätigkeit des Vorstands wird unterstützt durch ein Kuratorium, das den weiteren Planungs- und Bauprozess begleiten sowie auf wissenschaftlich-theologischer Ebene für eine niveauvolle Nachbarschaft der Religionen im House of One beratend Sorge tragen wird.

Im September 2016 wurde die Stiftung House of One gegründet. Dem Stiftungsrat gehören an: Pfarrer Gregor Hohberg, Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama, Imam Kadir Sanci, Renate Franke, Barbara Witting, Süleyman Bag, Karl-Hermann Blickle, Celal Findik,  Dr. Dirk Fischer, Prof. Dr. Dirk Pilz, Dr. Gerrit Popkes, Mike de Vries.

In das Verwaltungsdirektorium wurden berufen Roland Stolte (Vorsitz und Konzept), Katrin Hasskamp (Marketing, ab 1.1.2017) und kommissarisch Fredrick Barkenhammar (Fundraising).

Die Stiftung ist aus dem bisherigen Trägerverein "Bet-und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V." hervorgegangen. Der Verein wird als Freundeskreis des House of One weitergeführt.

 

INITIATOREN

ORGANIGRAMM

Haben die Initiatoren dieses Projekts finanzielle Interessen am House of One?

Nein.

Sollen mit dem House of One Gewinne erwirtschaftet werden?

Nein, alle zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel dienen der Errichtung und dem Betrieb des House of One und unterliegen der Bindung an die in der Satzung des Vereins festgelegten Zwecke.

MITTELVERWENDUNG & KONTROLLE