Die Kraft des gewaltlosen Widerstands

Juden, Christen und Muslime des House of One laden zum
multireligiösen Friedensgebet in Gedenken an den 11. September und die Opfer von Gewalt und Terror

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche
Breitscheidplatz
Lietzenburger Straße 39
10789 Berlin
Deutschland

Menschen machen andere Menschen zu Opfern – auch im Namen von Religionen. So war es beim Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 und so geschah es auch vor der Gedächtniskirche in Berlin, in Neuseeland, Sri Lanka, Nigeria, den USA und vielen anderen Orten, wo Menschen zum Ziel von Angriffen wurden und mitunter noch immer werden.

 

Die Stiftung House of One lädt daher am Jahrestag bereits zum zehnten Mal zu einem multireligiösen Friedensgebet ein, um der Opfer von Terror und Gewalt zu gedenken.

 

Gemeinsam wollen wir der Opfer von Terror und Gewalt gedenken, ungeachtet aller Unterschiede zusammenrücken, zum Hören, Singen und Beten einladen. Aus Trauer soll nicht neuer Hass, sondern ein respektvolles Miteinander erwachsen. Mit der Kraft des gewaltlosen Widerstands, mit der vor dreißig Jahren der „Eiserne Vorhang“ fiel, bietet das House of One einen Ort, an dem die Religionen friedvoll, in großer Offenheit und in Würdigung der Verschiedenheit zueinanderstehen.


Mitwirkende:

Pfarrerin Kathrin Oxen (Wilhelm-Gedächtnis-Kirche)

Pfarrer Gregor Hohberg (House of One)

Imam Kadir Sanci (House of One)

Reverend Christopher Jage-Bowler (St. George’s Anglican Episcopal Church)

Max Feldhake (Abraham Geiger Kolleg)

Imam Taha Sabri (Dar as-Salam Moschee)

Andreas Kaczynski (Diözesanrat)

Fereshta Ludin (Berliner Forum der Religionen)

Imam Said Ahmed Arif (Ahmadiyya Muslim Gemeinde)


Musik:

Natural Acoustic

Jonas Sandmeier (Orgel)

 

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 11. September begrüßen zu dürfen!

Weitere Veranstaltungen

Sonntag, 22. März 2020 - 12:00 bis 13:00

Tritt näher Jude, Muslima, Atheist...

Der Lebensphilosoph Wilhelm Schmid, der Aktionskünstler des Zentrums für Politische Schönheit, Philipp Ruch und die drei Geistlichen des House of One, Rabbiner Dr. Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Osman Örs, im Gespräch über Lessings Nathan der Weise und das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Weltanschauung.

Deutsches Theater
Freitag, 24. Januar 2020 - 0:00 bis Sonntag, 26. Januar 2020 - 0:00

Frauen in den Religionen

"Frauen sind missratene Männer." So beschrieb es der Philosoph und Theologe Thomas von Aquin im 13. Jahrhundert. Auch andere Religionen setzten Frauen enge Grenzen und tun es zum Teil bis heute. In einem mehrtägigen Workshop wird die heutige Realität von Frauen im Judentum, Christentum und dem Islam beleuchtet.

 

Donnerstag, 12. März 2020 - 19:00

Warum Antisemitismus uns alle bedroht

Podiumsdiskussion mit Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter von Baden-Württemberg, weiteren Gästen sowie jüdischen, christlichen und muslimischen Vertretern des House of One über den täglichen Kampf um Toleranz zwischen Menschen verschiedener Religion, Kultur und Herkunft.

Berlin Saal