"Du sollst nicht morden"

Gedenken Wannsee Konferenz jüdisch-christlich

Zum Jahrestag der Wannsee Konferenz stellen wir eine jüdisch-christliche Andacht auf unserer Website bereit. Gemeinsam mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz (EKBO) und dem Erzbistum Berlin haben unser Rabbiner Andreas Nachama sowie Kantorin Esther Hirsch dieses Datums gedacht.

"Du sollst nicht morden." Das ist eines der zehn Gebote Gottes, wie sie in der Tora und in der Bibel festgeschrieben sind. Davon unbeeindruckt kamen am 20. Januar 1942 15 hochrangige Vertreter des NS-Regimes in einer Villa am Berliner Wannsee zusammen. Die Abgesandten von SS, NSDAP und aus den Reichsministerien berieten, wie die "Endlösung der Judenfrage", die Ermordung von Jüdinnen und Juden in ganz Europa, möglichst effizient zu realiseren sei. Das systematische Morden war da bereits im Gange. Daran soll in der jüdisch-christlichen Andacht erinnert werden. Zwei weitere Ereignisse werden Erwähnung finden: der Holocaust Gedenktag, der in diesem Jahr zum 25. Mal anlässlich der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945) begangen wird,  und an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion (22. Juni 1941).

 

Die Andacht wurde in der Synagoge Sukkat Schalom in Berlin-Charlottenburg aufgenommen und wird über diesen Link am Mittwoch, 20. Januar 2021, ab 18 Uhr zu sehen sein.

 

 

 

Mitwirkende:
Esther Hirsch (Kantorin in der Synagoge Sukkat Schalom und theologische Referentin im House of One)
Rabbiner Andreas Nachama (Vorsitzender Allgemeine Rabbinerkonferenz, Synagoge Sukkat Schalom und Präsidiumsmitglied im House of One)
Pfarrer Lutz Nehk (Beauftragter des Erzbistums Berlin für Erinnerungskultur)
Pfarrerin Marion Gardei (Beauftragte der EKBO für Erinnerungskultur)
Karlotta Greinert (Violine)

Weitere Veranstaltungen

Freitag, 11. Juni 2021 - 16:00 bis 17:00

Archäologische Führung auf dem Petriplatz

800 Jahre alte Gräber werden auf dem Petriplatz freigelegt.

Wer mehr über die bewegte Geschichte am Urort Berlins und dem Bauort des House of One wissen möchte, kann am 11. Juni um 16 Uhr in einer Führung mit Grabungsleiterin Claudia Melisch nun auch wieder direkt vor Ort mehr erfahren.

Ausgrabung am Petriplatz
Donnerstag, 27. Mai 2021 - 18:00

Livestream: Festrede zur Grundsteinlegung Wilhelm Schmid

Festvortrag Wilhelm Schmid: „Religionen geben Antworten – aber was ist die Ausgangsfrage? Worum es dem House of One geht“

Der Festvortrag wird live aus der Marienkirche gestreamt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für eine begrenzte Anzahl an Personen auch vor Ort, in der Marienkirche, möglich.