Freiheit des Glaubens

70 Jahre Grundgesetz, Art.4 - Religionsfreiheit: Juden, Christen und Muslime des House of One laden gemeinsam mit dem Berliner Forum der Religionen sowie Katholiken und Buddhisten zur gemeinsamen Friedensandacht und zum Gedenken der jüngsten Terroropfer

In Art. 4 des Grundgesetzes steht:

"Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet."

Diese Freiheit ist an vielen Orten der Welt nicht selbstverständlich, an anderen bereits bedroht. Fast wöchentlich gibt es Übergriffe auf Gläubige, von den wenigsten erfahren wir. Die davon Betroffenen aber leiden nicht weniger als die Zurückgebliebenen der Opfer und die Verletzten der Attentate von Pittsburgh, Christchurch, Sri Lanka oder zuletzt San Diego.

Wir möchten Sie daher herzlich einladen mit uns in einer Friedensandacht die freie Ausübung der Religionen anläßlich des 70. Jahrestages des Grundgesetzes zu leben, denn auch hierzulande gibt es nach wie vor Vorurteile gegenüber Gläubigen, Antisemitismus oder Muslimfeindlichkeit. Gemeinsam wollen wir zudem an die vielen Menschen denken, für die diese uns selbstverständliche Freiheit bis heute in weiter Ferne liegt. Wir sind in Gedanken und Taten bei ihnen.

 

Wann?   Dienstag, 21. Mai um 17 Uhr (ca. 30 – 40 Min.)

Wo?   Parochialkirche, Klosterstraße 67, 10179 Berlin

 

Beteiligte am multireligiöses Gebet:
mit Rabbiner Andreas Nachama, Pfarrer Gregor Hohberg und Imam Kadir Sanci (alle House of One)
Andreas Goetze (Pfarrer für interreligiösen Dialog der EKBO)

Bernd Streich (Diözesanrat der Katholiken)
Imam Taha Sabri (Dar Assalam Moschee)
Haladhara Thaler (Hindu-Gemeinde Berlin und Berliner Forum der Religionen)
Cordula Machoni (St.Petri-St.Marien-Gemeinde)
Michael Bäumer (Buddhist,Soka Gakkai Gemeinde)
Pfarrer Emmanuel Sfiatkos (Griechisch-Orthodoxe Metropolie)

Rupert Thomas Holborow, Botschafter von Neuseeland
U. Ahamed Razee, stv. Botschafter von Sri Lanka

 

Musik:
Zeeshan Sagar Gill, Harmonium

 

 

Weitere Veranstaltungen

Freitag, 24. Mai 2019 - 17:00 bis 18:00

Die Geschichte der Petri-Kirche

Von der christlichen Kirche zum Drei-Religionen-Haus: Die Archäologin Claudia Melisch präsentiert die derzeit noch freiliegenden Fundamente der zu DDR-Zeiten abgerissenen Petri-Kirche in Berlin Mitte.

Mittwoch, 22. Mai 2019 - 19:00

Das House of One lädt ein ...

... die Blogerinnen Juna Grossmann, Stefanie Hoffmann und Safiyye Aydin (früher Arslan) diskutieren mit dem SocialMedia-Team des House of One über Chancen und Risiken der Kommunikation religiöser Inhalte im Netz.


 

Kleiner Säulensaal in der ZLB
Donnerstag, 25. April 2019 - 18:30 bis 19:15

Friedensgebet für Sri Lanka

Juden, Christen und Muslime des House of One laden Sie zu einem Friedensgebet ein. Gemeinsam wollen wir die Opfer des Anschlags vom Ostersonntag betrauern und Anteilnahme an dem Leid der
Hinterbliebenen und unfreiwillig Beteiligten ausdrücken. „Dieses Attentat ist ein
Angriff auch auf uns“, sagt Pfarrerin Corinna Zisselsberger.

Mittwoch, 17. April 2019 - 18:30 bis 19:30

Das House of One zu Gast ...

.... zur Fußwaschung in der christlichen Kirche. Wir wollen die religiösen Traditionen der einzelnen Gründergemeinschaften kennenlernen. Am Vorabend des Gründonnerstags lädt die evangelische Gemeinde St.Marien-St.Petri zusammen mit dem Haus des Einen und der anglikanischen Gemeinde St. Georg zu einer Fußwaschung ein. Rabbiner Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci nehmen in liturgischer Gastfreundschaft an diesem Gottesdienst teil. 

Mittwoch, 20. März 2019 - 18:00 bis 18:30

Friedensgebet für Christchurch

Rabbiner, Pfarrer und Imam des House of One laden zu einem Friedensgebet ein. Gemeinsam, jeder in seiner Tradition, wollen wir der Toten von Christchurch gedenken

Parochialkirche
Mittwoch, 20. März 2019 - 19:30 bis 21:00

"House of One zu Gast..."

... in der Synagoge Sukkat Schalom. In lithurgischer Freundschaft begehen die Geistlichen des House of One gemeinsam mit Rabbiner Andreas Nachama und dessen Gemeinde den jüdischen Feiertag Purim.