Vom Friedensgebet zum Fall der Mauer

9. November Gedenken Mauerfall Friedensgebete Bernauer STraße
9. November: Orte der Religionen als Keimzellen der gewaltlosen Freiheitsbewegung

Die Kirchen in der ehemaligen DDR nahmen eine wichtige Rolle in der friedlichen Revolution vor 30 Jahren ein. Gemeinsam mit der Berliner Versöhnungsgemeinde und dem Berliner Forum der Religionen erinnern Juden, Christen und Muslime des House of One und Vertretern zahlreicher anderer Religionen zwei Tage vor dem 9. November, des Tags des Mauerfalls, an die dramatischen Monate im Jahr 1989.

Offene Türen statt geschlossener Grenzen, Gebete statt Gewalt - nach diesem Motto handelten die Kirchen in der DDR, von deren Friedensgebete die Proteste gegen das damalige Regime in Ostberlin ihren Ausgang nahmen. Mit einem multireligiösen Friedensgebet der Vielen lädt das Haus zu einem Gedenken in der Versöhnungskapelle auf dem ehemaligen Mauerstreifen ein und knüpft an diese Tradition an.

 

Auch heute braucht es offene Türen, um ein Miteinander von Menschen unterschiedlichster Weltanschauung, Kultur oder Ansichten zu ermöglichen. Seite an Seite wollen wir inmitten des einstigen Mauerstreifens ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.

 

Wann?     Donnerstag, 7. November um 10.30 Uhr

Wo?     Kapelle der Versöhnung,
Bernauer Straße 4 (Einmündung Hussitenstraße), 10115 Berlin



Mitwirkende:

Rabbiner Andreas Nachama (House of One)

Pfarrer Gregor Hohberg (House of One)

Pfarrer Thomas Jeutner (Versöhnungsgemeinde)

Imam Osman Örs (House of One)

Reverent Jage-Bowler (St. George's Anglican Church)

Imam Taha Sabri (Dar-as-Salam Moschee)

Rabbiner Aaron Hammel (Chabad Lubawitsch)

Bernd Streich (Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum)

Imam Said Ahmed Arif (Khadija Moschee)

Petra-Beate Schildbach (Sufi-Bewegung)

Peter Amsler (Bahai)

Gerdi Nützel (Evangelische Kirche)

Patricia Wulle (Asatru)

Haladhara Thaler (Hindu-Gemeinde)

Michael Bäumer (Soka Gakkai, Buddhist)



- Die Kapelle ist nicht geheizt, bitte warm anziehen -



Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang in den Räumen der Versöhnungsgemeinde.

Weitere Veranstaltungen

Freitag, 8. November 2019 - 19:00 bis 21:00

Haus von drei Religionen gebaut für viele

Roland Stolte, Vorsitzender des Verwaltungsdirektoriums und verantwortlich für die Idee und Konzeption des House of One stellt in der Karl Rahner Akademie Köln das Projekt vor.

Samstag, 23. November 2019 - 10:30 bis 12:30

Das Projekt House of One

Das House of One stellt sich vor. Im Rahmen der Exkursionsreihe  Ortsbekenntnis – Bekenntnisorte der Guardini-Stiftung erzählen Imam Osman Örs und Verwaltungsdirektor Roland Stolte über die Arbeit der Stiftung, den auf dem Petriplatz geplanten Sakralbau und die Geschichte dieses  Berliner Urortes.

 

 

Freitag, 8. November 2019 - 19:30

Schabbatgottesdienst zu Pogromnacht

Die Synagogengemeinde Sukkat Schalom lädt zum multireligiösen Gedenken an die Reichspogromnacht ein, unter anderen mit dem designierten Bischof Christian Stäblein. Am 9. November vor 81 Jahren wurden in Deutschland Synagogen zerstört und Deutsche jüdischen Glaubens willkürlich verhaftet und misshandelt.