Vom Friedensgebet zum Fall der Mauer

9. November Gedenken Mauerfall Friedensgebete Bernauer STraße
9. November: Orte der Religionen als Keimzellen der gewaltlosen Freiheitsbewegung

Die Kirchen in der ehemaligen DDR nahmen eine wichtige Rolle in der friedlichen Revolution vor 30 Jahren ein. Gemeinsam mit der Berliner Versöhnungsgemeinde und dem Berliner Forum der Religionen erinnern Juden, Christen und Muslime des House of One und Vertretern zahlreicher anderer Religionen zwei Tage vor dem 9. November, des Tags des Mauerfalls, an die dramatischen Monate im Jahr 1989.

Kontakt: 
(030) 21 300 18 10

Offene Türen statt geschlossener Grenzen, Gebete statt Gewalt - nach diesem Motto handelten die Kirchen in der DDR, von deren Friedensgebete die Proteste gegen das damalige Regime in Ostberlin ihren Ausgang nahmen. Mit einem multireligiösen Friedensgebet der Vielen lädt das Haus zu einem Gedenken in der Versöhnungskapelle auf dem ehemaligen Mauerstreifen ein und knüpft an diese Tradition an.

 

Auch heute braucht es offene Türen, um ein Miteinander von Menschen unterschiedlichster Weltanschauung, Kultur oder Ansichten zu ermöglichen. Seite an Seite wollen wir inmitten des einstigen Mauerstreifens ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.

 

Wann?     Donnerstag, 7. November um 10.30 Uhr

Wo?     Kapelle der Versöhnung,
Bernauer Straße 4 (Einmündung Hussitenstraße), 10115 Berlin



Mitwirkende:

Rabbiner Andreas Nachama (House of One)

Pfarrer Gregor Hohberg (House of One)

Pfarrer Thomas Jeutner (Versöhnungsgemeinde)

Imam Osman Örs (House of One)

Reverent Jage-Bowler (St. George's Anglican Church)

Imam Taha Sabri (Dar-as-Salam Moschee)

Rabbiner Aaron Hammel (Chabad Lubawitsch)

Bernd Streich (Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum)

Imam Said Ahmed Arif (Khadija Moschee)

Petra-Beate Schildbach (Sufi-Bewegung)

Peter Amsler (Bahai)

Gerdi Nützel (Evangelische Kirche)

Patricia Wulle (Asatru)

Haladhara Thaler (Hindu-Gemeinde)

Michael Bäumer (Soka Gakkai, Buddhist)



- Die Kapelle ist nicht geheizt, bitte warm anziehen -



Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang in den Räumen der Versöhnungsgemeinde.

Weitere Veranstaltungen

Dienstag, 14. April 2020 - 12:00

Grundsteinlegung des House of One

Nach über zehn Jahren intensiver Diskussion, Ideenentwicklung und Planung ist es es soweit: Der Grundstein für das House of One wird gelegt. Ein wichtiger Schritt hin zur baulichen Vollendung des multireligiösen Friedensprojekts.

Mittwoch, 25. März 2020 - 18:30

Maria in Judentum, Christentum und Islam

Gottesdienst an Mariä Verkündung, dem Tag, an dem Erzengel Gabriel der Jungfrau die Geburt Jesu verkündet. Nicht nur Christen, auch Juden und Muslime kennen Maria. Die Vorstellungen von ihr sind allerdings recht unterschiedlich.



 

Freitag, 21. Februar 2020 - 12:00

Die Rückkehr des Gottesnamen Jahwe

In Zeiten wachsenden Antisemitismus setzt die Berliner Gemeinde St. Petri-St. Marien gemeinsam mit Rabbiner Andreas Nachama (House of One) ein Zeichen der Mahnung und Versöhnung. Mit einem interreligiösen Friedensgebet wird nach über 80 Jahren eine Replik des einstigen Tetragramms (der hebräische Gottesname JHWH) an die Parochialkirche angebracht.